Im Keller: Prickelnde Adele

06.12.2012 | 15:23 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die gute alte Adele wird immer noch en vogue sein, auch wenn das Klimt-Jahr allmählich zu Ende geht.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die gute alte Adele wird immer noch en vogue sein, auch wenn das Klimt-Jahr allmählich zu Ende geht. Trotzdem will ich noch einmal auf Gustav anstoßen. Mit dem Blanc de Blancs Brut aus dem Hause Szigeti in Gols. „Blanc de Blancs“, also „Weißer aus Weißen“, bedeutet, dass für diesen Sekt nur weiße Trauben verwendet wurden. In der Regel wird er aus Chardonnay gemacht. Die Sektflasche wurde eigens für das Café Sabarske in der neuen Galerie in New York kreiert. Dort hängt Adele die meiste Zeit herum. Der Sekt schmeckt aber auch hierzulande. Ein feiner, cremiger, sehr französischer Schaumwein. Sehr dezentes Aroma nach Pfirsich und Ananas. Sehr klassisch. Und klassisch ist natürlich, dass Sekt hierzulande leider fast ausschließlich rund um Weihnachten und Silvester getrunken wird. Dabei ist er ein großartiger Speisenbegleiter. Passt vor allem gut zu Fisch, Geflügel und zum Dessert. Und die österreichischen Winzer bieten mittlerweile ausgezeichneten Sekt an. Manchmal versteckt sich hinter diesem die Sektkellerei Szigeti, die für viele renommierte Winzer das Versekten übernimmt.

TIPP
Sektkellerei Szigeti, Blanc de Blancs Brut 2009, kostet ab Hof 16,90 Euro.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden