Alexander Sedivy: Wenn der Phettberg mit dem Pezi Bär

20.01.2010 | 16:51 |   (DiePresse.com)

Der österreichische Kabarettist Alexander Sedivy spielt derzeit sein zehntes Programm "Lost & Found". Und auch dieses Mal kommen wieder einige prominente Gäste zu Wort.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Wussten Sie, dass die vierte Säule des österreichischen Pensionssystems zwischen Brust und Becken liegt und warum sich Herren mittleren Alters oftmals eine MAP (Matratzenabschnittsgefährtin) zulegen? Alexander Sedivy erklärt dies und anderes und auch ganz anderes in seinem neuen, zehnten, Kabarettprogramm. "Lost & Found" behandelt dem Titel entsprechend sämtliches rund ums verlieren und wieder finden.

Mehr zum Thema:

Privates und prominentes

In "Lost & Found" vermisst Richard Lugner sein neues "Katzi", Anastasia Sokol,  beim "Chinesa" im Mausi Markt. Sedivy selbst versucht seine an Körperfülle zu verlieren, läuft vor sich selbst davon und wird wenn, dann von allen anderen über- und drei Biokäsekrainern eingeholt. Sedivy lässt boxende Senioren gegen H.C. Strache antreten und einen mit Activia gefütterte Großstadtproleten zu den Zeugen Jehovas überlaufen. Weil Rapid als Religion eben doch nicht so viel taugt.

In gewohnter Artenvielfalt parodiert der ausgebildete Jurist Sedivy bekannte Herrschaften der Marke Phettberg, Pezi Bär und Polster. Und am Ende findet man den Weg zum Glück - oder eine plausible Anleitung dorthin.

Termine
23. Jänner - Theater am Alsergrund, Karten: 01/3104633
06. Februar - Gruam, Karten: 0699/19224272
15. Februar - Kulisse, Karten: 01/4853870

Weitere Termine finden Sie hier.

Am 14. Jänner 2010 hat Alexander Sedivy sein erstes Buch "Kopfkino" präsentiert.

(sh.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden