Ein Zauber, der nie endet

Ein Traum aus wogender Farbe und Duft: der Garten der irisch-schottischen Gärtnerin Helen Dillen in Dublin. / Bild: (c) Ute Woltron
Spätsommer. Jetzt ist die Zeit, den Garten zu durchwandern und im Kopf den bevorstehenden Neubeginn zu planen. Die irisch-schottische Gärtnerin Helen Dillen macht es vor. 

Von Taschenmonstern und Ringelnattern

Ringelnattern sind harmlose Prachtschlangen. / Bild: (c) Ute Woltron
Frischluftkur. Der derzeitige Pokémon-Go-Hype treibt selbst manch eingefleischten Stubenhocker hinaus ins Freie. Das kann man belächeln, kritisieren, aber auch durchaus positiv sehen. 

Mitunter auch Anemonenrosa

Fragiles Äußeres, robust im Herzen. / Bild: (c) Woltron
So zart sie auch wirken mag, die Herbstanemone, so robust ist sie tatsächlich. 

Spätsommerblumen: Der August ist sonnengelb

Sonnenaugen machen ihrem Namen alle Ehre. / Bild: (c) Woltron
Sonnenhut, Sonnenbraut, Sonnenauge, Sonnenblume – wer soll sich denn da auskennen, noch dazu, wo die alle gelb blühen? Der August ist jedenfalls der Monat der Prachtstauden in allen Sonnentönen. 

Schwärmen in der Nacht

Der Duft der Nachtkerze zieht viele Falter an. / Bild: Ute Woltron
Kaum eine andere Pflanze zieht Nachtschwärmer so an wie die Nachtkerze. 

Schwitzen an einem Sommertag

Wunderschön anzusehen, macht aber so viel Arbeit wie selten zuvor. / Bild: Ute Woltron
Augustgarten. Wahrlich soll dem Gärtner nichts Schlimmeres widerfahren als so ein warmer, feuchter und damit wüstestes Wuchern fördernder Sommer wie dieser. Ein bisschen anstrengend ist er aber schon. 

Kapuzinerkresse: Knabberei an scharfen Sachen

Bild: (c) Ute Woltron
Sie ist einfach zu ziehen und wirft den ganzen Sommer über Massen an scharf-würzigen Blättern, Blüten und Samen ab. Doch mundet sie offenbar nicht nur menschlichen Gourmets. 

Vernachlässigte Gartenprodukte

Bild: (c)  Ute Woltron
Mit Samen der Gartenkräuter auf kulinarischer Entdeckungsreise. 

2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Die Autorin

Wortsalat

AnmeldenAnmelden