Aroma im Korn

Die Samen der Wilden Möhre. / Bild: Ute Woltron
Gewürzt wird nicht nur mit den Blättern, sondern auch mit den Samen von Aromapflanzen. 

Halali für Pilz und Beere

Die Blüte der Herbstanemone eröffnet die Jagdsaison auf Pilze und Beeren. / Bild: Ute Woltron
Erntezeit. Die Blüte der Herbstanemonen steht für den Frühherbst, was uns daran erinnert, dass normalerweise jetzt die Jagdsaison auf Brombeeren, Berberitzen, vor allem aber auf Pilze eröffnet würde. 

Wie eine kleine Lacke

Alvar Aaltos Vase: Auf die Transparenz des Glases kommt es an. / Bild: (c) Ute Woltron
Wer das gern tut, braucht auch eine passende Vase, und die wohl berühmteste je entworfene stammt vom Finnen Alvar Aalto. 

Eine Lanze für die Nachtfalter

Nachtfalter werden weniger. Bestimmte Pflanzen schaffen neuen Lebensraum. / Bild: (c) Ute Woltron
Nachtfalter haben keine Lobby. Mit den richtigen Nektarpflanzen bremst man ihren Rückgang.  

Die Pflanzen und der Sommer: Die Wüste lebt

Mohnblume / Bild: EPA
Ein paar der besten (weil genügsamsten) Staudenpflanzen für Hitze, Dürre und gießfaule Leute. 

Adieu, ihr Schönen

Dicht an dicht: So übersteht man die Hitze leichter. / Bild: Ute Woltron
Dürre. Die wird uns samt der Hitze auch in den kommenden Sommern nicht mehr erspart bleiben, doch ein paar simple Maßnahmen werden helfen, mit ihr – ohne gärtnerische Gemütsunruhe – fertigzuwerden. 

Und über allem die Kardonen

Die Kardonen sind mit der Artischocke verwandt.  / Bild: Ute Woltron
Hochsommer. Es braucht nur ein paar pflanzliche Strawanzer und Wucheranten sowie einen faulen Gärtner, und die Kombination bringt hurtig eine reizende Form der Anarchie im Staudenbeet zum Blühen. 

Altern und Vergehen

Weiße Ribiseln halten nicht so lange, wie man denkt. / Bild: Ute Woltron
Auch Pflanzen haben, salopp formuliert, ein Ablaufdatum. Manche von ihnen überleben uns locker, die meisten von ihnen aber nicht, was man selten bedenkt, wenn man einen Garten anlegt. |6 Kommentare

2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Die Autorin

Wortsalat

AnmeldenAnmelden