« zurück | 1 2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Die Arbeit, die kommt

Mit dem richtigen Schnitt blüht der Lavendel nächstes Jahr wieder in voller Pracht. / Bild:  Ute Woltron
Die nächste anstehende Gartenbeschäftigung ist das Schneiden des abgeblühten Lavendels. 

Ein Sommer, der bleibt

Nur selten fühlt sich der Sommer im Garten perfekt an. / Bild: Ute Woltron
Ganz selten gelingt es, alle Arbeit erledigt zu wissen, um entspannt in einen langen Sommer zu gleiten. Wie sich ein Kindersommer auf dem Land kurz nach dem Krieg anfühlte, erzählt ein Hörbuch. 

Wie man Lilien nicht köpfen sollte

 Hoch gewachsene Lilien laufen oft Gefahr, von Gartenschläuchen geköpft zu werden. / Bild: (c) Ute Woltron
Das Ringen mit Gartenschläuchen kann auch ein Ende haben. 

Mit Marc Aurel im Garten

Der Frauenmantel wächst schnell und dicht und ist eine ideale Randbepflanzung. / Bild: (c) Ute Woltron
Was Stress, Ärger und viel sinnloseArbeit macht, wird von klugen Gärtnern stets vermieden. Ein reiches Betätigungsfeld für derlei Sinnlosigkeiten sind die Kanten zwischen Beet und Rasen. 

Rosenduft statt Gift und Galle

Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)
Die Sortenwahl entscheidet, ob Ihre Rose alles, was Sie verlangen, auch liefert - wie dauernde Blüte, superben Duft und die Gabe, auch in schattigeren Bereichen zu gedeihen. 

Oder wie ein Riesenfalter

Clematis gibt es in den unterschiedlichsten Arten. / Bild: Ute Woltron
Als Schnittblume ist die Clematis eine langlebige Überraschung. 

Wie Hunderte Schmetterlinge

Die Blüten des Blumenhartriegels sind lang schön. / Bild: Ute Woltron
Blumenhartriegel. Wer dieser fantastischen Pflanze in voller Blüte begegnet, wird sofort nach einem geeigneten Platz für sie suchen und im besten Fall die eine oder andere Thuje für das wesentlich sympathischere Gewächs opfern. 

Rot ist der Mohn

Strahlend rot auf dem Feld. Kaum gepflückt, lässt der Mohn seine roten Blütenblätter fallen. / Bild: Ute Woltron
Klatschmohn. Diese roten Prachtblüten sind überaus flüchtig, wie jeder erfahren wird, der diese Blume des Feldes pflücken und heimtragen will. Ein Trick hält sie für ein paar Stunden frisch. 

« zurück | 1 2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Die Autorin

Wortsalat

AnmeldenAnmelden