Der Seidenbaum ist nicht frosthart, kann aber nach einem radikalen Schnitt überleben. / Bild: (c) Ute Woltron
22.04.2017

Abwarten vor dem Abschneiden

Die meisten Pflanzen sind widerstandsfähiger, als man glaubt.

Symbolbild: Gartenarbeit / Bild: Imago
18.04.2017

Gartenquiz: Wie grün ist ihr Daumen?

Quiz Vom Regenwurmkot zum Dahlien-Gulasch. Wer regelmäßig Ute Woltrons "Gartenkralle" liest, dem kann bei diesem Quiz eigentlich nichts passieren.

Der Goldlack ist zu Unrecht fast völlig aus den Gärten verschwunden. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Mauerblümchen mit Aroma

Duftpflanzen. Oft duften die ursprünglichen Pflanzen intensiver als ihre Zuchtformen, etwa beim hierzulande fast vergessenen Goldlack, aber auch beim Echten Geißblatt.

Vitaminreich und schön: die Brennnessel. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Brennnesseln: Wehrhaft, aber schmackhaft

Nur scheinbar ein Unkraut sind die Nesselpflanzen, die der Menschheit tatsächlich als Nahrungs- und Heilmittel dienen und die auch im Garten praktisch sein können.

Heuer blüht die Sternmagnolie in kitschigem Rosa. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Sternmagnolien: Rätselhafte Hoheiten

Derzeit stehen sie allerorts in Prachtblüte. Doch die Magnolien sind eigenwillige Geschöpfe der Urzeit, und manche von ihnen folgen ihren Gärtnern einfach nicht.

Bild: (c) Clemens Fabry
18.03.2017

Bergamotten und Calamansi

Diese herrlichen Früchte selbst zu ziehen ist dann erforderlich, wenn man sie kaum je irgendwo kaufen kann. Was im Sommer einfach ist, kann im Winter jedoch problematisch werden.

Bild: (c) Ute Woltron
18.03.2017

Wild wucherndes Blühen

Wie man leere Flächen ganz einfach mit ausgesäten Sommerblumen auffüllt. ?

Blattsukkulenten lassen sich einfach vermehren. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Überlebenskünstler

Wie man diverse Sukkulenten mit größtmöglicher Raffinesse vermehrt.

Soil-Blocker oder die Erdballenpresse erleichtert die Arbeit der Samengärtner. / Bild: (c) Ute Woltron
Samengärtnerei

Viel besser als Plastik

Bevor Sie unendlich viele Plastiktöpfchen horten, reinigen, mit Anzuchterde befüllen, besorgen Sie sich lieber eine Erdballenpresse, sie spart Zeit, Nerven und Erdbrösel.

Die Blätter der Elfenblume sollten jetzt bis zum Boden zurückgeschnitten werden. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Vielleicht die Schönste im April

Damit die Blüten der Elfenblume nicht untergehen, braucht die Pflanze eine Frühjahrsrasur.

Der ideale Aussaattermin für Paradeiser liegt irgendwo Mitte März – nicht früher. / Bild: (c) Ute Woltron
Gartenkralle

Nur nicht so hastig

Nur geduldige Menschen haben ihre Paradeiser noch nicht ausgesät, aber sie sind so selten, dass sie statistisch nicht ins Gewicht fallen. Dabei haben sie recht, denn bisher war es zu früh.

Bild: (c) Ute Woltron
25.02.2017

Kurzlebige Tausendschönchen

Andere Frühlingstopfblumen haben bessere Überlebenschancen als das Zuchtgänseblümchen.

Bild: (c) Ute Woltron
25.02.2017

Laub für die Blumen

Noch nie, sagt die Nachbarin wie jedes Jahr, habe der Garten so verheerend ausgeschaut wie heuer. Nein, noch nie, bestätigen der Nachbar und ich. Manches ändert sich eben nie.

Bild: (c) Ute Woltron
25.02.2017

Magnolien: Blüten in der Vase

Von den Barbarazweigen kennt man das Prinzip.

Schön anzusehen, wohlriechend: Frangipani. / Bild: (c) Ute Woltron
18.02.2017

Frangipani: Im Dienste des Tempelbaumes

Wäre Mischa Holzbein mein Freund, so müsste ich nicht zu außergewöhnlichen Maßnahmen greifen, um des Alfreds geliebte Pflanzen vor den Spinnmilben zu retten.

2 3 4  | weiter »