« zurück | 1 2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Grüne Nüsse

Bild: (c) Wikipedia - T.Voekler
Die erntet man rund um den Johannistag, um den allseits beliebten Nussschnaps anzusetzen. 

Wer nichts pflanzt, kann nichts ernten

Die kleinen Früchte der Felsenbirnen sind bald für die Ernte bereit. / Bild: Ute Woltron
Felsenbirne. Wie alle Obstgehölze belohnt die weitgehend unbekannte Felsenbirne diejenigen, die sich der Mühe unterziehen, sie zu pflanzen, mit reicher Ernte. Wer seinen Obsthain nicht bestellt, ist auf mildtätige Gaben angewiesen. 

Sitz nicht herum, fang einfach an

Bild: (c) Woltron
Gemeinschaftsgärten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit,Mietergärten sind auf Jahre hinaus ausgebucht. Vielleicht gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Finger in der Erde zu versenken. Man muss nur selbst die Initiative ergreifen. 

Permakultur will gelernt sein

Bild: (C) Woltron
Zu diesem Zweck besucht man idealerweise einen Kurs in einer Permakulturschule. 

Trauerrosenkäfer: Wie ein Pompfüneberer im Schneetreiben

Trauerrosenkäfer  / Bild: (c) Olaf Leillinger/ Wikipedia
Der schwarze Trauerrosenkäfer ist eine hierzulande seltene Erscheinung, auch wenn er sich derzeit in manch Rosengärtlein in erstaunlichen Massen an Rosenblüten gütlich tut. 

Viele Düfte für laue Sommernächte

SüßerDuftim Dunkeln,wo Nachtviolen wachsen. / Bild: Ute Woltron
Pflanzen, die in der Nacht duften: Wer weiß, welche das sind, kann sich dies zunutze machen. 

Schwarz oder gefleckt: Wir sind die Guten

Limax cinereoniger (Schwarzer Schnegel) / Bild: Teemu Mäki/Wikipedia
Schnecken. Sollten Sie einer schwarzen oder gefleckten Nacktschnecke begegnen, begrüßen Sie sie als Verbündete. Die Schnegel oder Egelschnecken fressen kein Grünzeug, sondern die Gelege der verhassten Spanischen Wegschnecke. |20 Kommentare

Spinnwebenbilder am Strauch

Gespinstmottenraupen, die man derzeit vielerorts beobachten kann, sind unschädlich. / Bild: Ute Woltron
Gespinstmotten. Im Vergleich zu den Buchsbaumzünslern sind die derzeit in Massen zu beobachtenden Gespinstmottenraupen eine liebliche, unschädliche und flüchtige Erscheinung. 

« zurück | 1 2 3 4 5 6 7 8  | weiter »

Die Autorin

Wortsalat

AnmeldenAnmelden