Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Anti-Aging-Mittel in Samenflüssigkeit

Symolbild / Bild: (c) Erwin Wodicka wodicka aon at (Erwin Wodicka) 

Lebensverlängernd wirkt Spermidin, vor allem im Sperma, es ist aber auch in Weizenkeimen enthalten. Die Substanz wird ein Thema auf dem Anti-Aging-Kongress in Wien sein.

 (Die Presse)

Ein wissenschaftlicher Aufschrei ging um die Welt, als an der Universität Graz vor etwa drei Jahren ein möglicher Jungbrunnen entdeckt wurde: Spermidin, in höchster Konzentration in der männlichen Samenflüssigkeit, also im Sperma, enthalten, lässt Zellen und Organismen länger leben. Seither hat rund um diese Substanz weltweit ein wahrer Forschungsboom eingesetzt. Gibt es doch die nicht ganz unberechtigte Hoffnung, eines Tages aus Spermidin, das beim Alterungsprozess leider quantitativ abnimmt, nicht nur ein wirksames Anti-Aging-Mittel, sondern auch ein Medikament gegen einige ernsthafte Krankheiten entwickeln zu können.

Eine der neuesten Erkenntnisse zu Spermidin, das in allen Zellen enthalten ist – ob Mensch, Maus oder Bakterium, es gibt keine Zelle auf der Welt, die dieses natürliche Polyamin nicht aufweist –, kommt aus einem Labor in Taiwan. Dort fanden Forscher in Experimenten mit Mäusen heraus, dass die Gabe dieses Stoffes auch bei neurodegenerativen Veränderungen im Hirn positive Wirkung zeigt und bei einer ganz speziellen Form von Demenz hilft.

 

Erhöht auch Fruchtbarkeit

Auch in Graz haben die Biowissenschaftler Frank Madeo und Tobias Eisenberg vom Institut für Molekulare Biowissenschaft, deren einstige Entdeckung inzwischen rund 180-mal in wissenschaftlichen Journalen zitiert wurde, Neues zu Spermidin gefunden: „Diese Flüssigkeit erhöht die Stressresistenz von Fliegenweibchen und die Fruchtbarkeit von Hefen und Würmern“, vermeldet Madeo, der beim Wiener Kongress Menopause, Andropause, Anti-Aging über diese zelluläre Substanz und die Grazer Forschungen berichten wird.

Ein Wort zur Grazer Erstentdeckung: Im Rahmen einer Multicenterstudie kamen Madeo und Eisenberg drauf, dass alternde Zellen und Organismen verjüngt werden und länger leben, wenn man ihnen von außen Spermidin zuführt. Hefezellen, die in einem spermidinreichen Medium kultiviert wurden, lebten viermal und menschliche Immunzellen dreimal länger. Fruchtfliegen und Würmer, denen eine spermidinreiche Kost verabreicht wurde, hatten eine um 30 Prozent verlängerte Lebenszeit. Auch Mäuse lebten signifikant länger und zeigten weniger Alterserscheinungen – sie erhielten Spermidin mit dem Trinkwasser. „Der Vorteil dieses Kleinmoleküls ist, dass es sehr stabil ist, man kann es oral einnehmen, es kommt in allen Organen unverändert an, wird nicht von der Magensäure zerlegt.“

Der Mechanismus, der hinter der verjüngenden Wirkung steht: Spermidin kurbelt die sogenannte Autophagie an. Dabei handelt es sich um eine Art Aufräumprozess in der Zelle, um den Abbau von zellulärem Müll. Madeo: „In den Zellen sammelt sich Müll an, also geschädigte Proteine und Zellbestandteile, die im Alter akkumulieren und krank machen können. Gleichzeitig verringert sich im Alter die Fähigkeit des Körpers, geschädigte Proteine über die Autophagie zu entsorgen.“ Der nachlassende Selbstreinigungsprozess kann letztlich zur Degeneration führen, funktionierende Autophagie stellt indes einen Schutz vor Krankheiten wie Krebs, Neurodegeneration, bakteriellem Befall und Herzkrankheiten dar. Auch Fasten kurbelt übrigens diese jung erhaltende Zellreinigung an. „Spermidin schaltet den molekularen Mechanismus des Fastens an, obwohl man normal weiterisst.“

 

Zitrusfrüchte, Sojabohnen, Käse

Spermidin ist in Zitrusfrüchten, Sojabohnen, frischem grünem Pfeffer, Käse, Fleisch, Pilzen und in Weizenkeimen enthalten. „Weizenkeime weisen relativ viel von dem Stoff auf“, sagt Madeo. Ob Weizenbrot auch noch so viel enthalte, sei fraglich, denn „es ist noch nicht ganz klar, inwieweit die Verarbeitung des Weizens Spermidin verändert.“ Können Frauen mit der richtigen Nahrung zu gleich viel Spermidin-Mengen kommen wie Männer, die diesbezüglich einen quantitativen Vorteil haben müssten? Müssten, denn es sei gar nicht klar, so Madeo, ob Männer wirklich mehr von dieser Substanz haben, weil sie ja beträchtliche Mengen während des Geschlechtsverkehrs abgeben würden.

Stellt sich noch die Frage, ob Spermidin auch wirklich für den Menschen positiv ist. Madeo vermutet es. „Wenn es in einer solchen Vielzahl von unterschiedlichen Organismen Effekte zeigt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es auch beim Menschen lebensverlängernd wirkt.“

 

Hundertjährige haben sehr viel

Interessant sei in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Hundertjährige sehr hohe Spermidin-Konzentrationen im Blut aufweisen, obwohl die Spermidin-Menge normalerweise beim alternden Menschen abnimmt. „Trotzdem warne ich davor, Spermidin in purer Form einzunehmen. Wir wissen noch zu wenig über potenzielle Schäden einer Direkteinnahme. An Weizenkeimen ist hingegen noch keiner gestorben.“ Wie lange es brauchen wird, ehe man Spermidin eventuell als natürliche Anti-Aging-Pille schlucken kann, steht noch in den Sternen. Madeo sieht jedenfalls eine große Zukunft für diese zelluläre Substanz.

Auf einen Blick

Als neues Anti-Aging-Mittel könnte sich eines Tages Spermidin erweisen. Die Flüssigkeit kommt in allen Zellen – ob Mensch, Maus oder Bakterium vor –, ist aber in höchster Konzentration im Sperma enthalten.

Spermidin wird auch Thema beim Wiener Kongress „Menopause – Andropause – Anti-Aging“ sein (6. bis 8. Dezember, Hotel Hilton).

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.menopausekongress.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.12.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

22 Kommentare
1 0

N-(3-Aminopropyl)butan-1,4-diamin

Vielleicht sollte man einfach auf einen anderen Namen für diese Substanz ausweichen. Zum Beispiel auf 1,5,10-Triazadecan oder N-(3-Aminopropyl)butan-1,4-diamin (das sind die chemische Bezeichnungen), denn offensichtlich regt der Name zu einseitigen (und ziemlich blöden) Assoziationen an. Zufällig offenbar zuerst in Sperma gefunden (und daher stammt der Name), ist 1,5,10-Triazadecan offensichtlich fast ubiquitär zu finden. Alle Diskussionen über Geschlechtsunterschiede sind absurd, ohne den Gehalt in verschiedenen Organen objektiv anzuführen - und da sind Spermakonzentrationen volumsmäßig offenbar ziemlich unerheblich. Es ist auch nicht gerade hilfreich, wenn Biochemiker sich mit Allgemeinplätzen wie von "Einnahme in purer Form" wird abgeraten wichtig machen. Was konkret soll das heissen, wenn wir das offensichtlich ohnehin dauernd mit der Nahrung aufnehmen? Die flüssige Reinsubstanz (N-(3-Aminopropyl)butan-1,4-diamin ist eine klare Flüssigkeit)? Und man kann davon ausgehen, dass in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie genau das als Zusatzstoff kommen wird, denn im Gegensatz zur Pharmaindustrie dürfen die fast jeden Blödsinn machen und auch noch bewerben. Auch eine Aussage, noch keiner sei an Weizenkleie gestorben, ist ein unbelegter Schuß ins Blaue, schon mal was von allergischen Reationen oder Ileus bei übermäßiger Einnahme gehört? Also bitte: forscht mal gründlich, und spart euch populistische Medienauftritte.

Hier muss man eindeutig zwischen den Geschlechtern unterscheiden: Ein Mann mit Falten wirkt interessant, eine Frau mit Falten sieht hingegen einfach nur alt aus.

?

Falten auf einer männlichen Brust...ist alles andere als interessant...! ;-)

16 3

Die Warnung vor der direkteinnahme ist ein wenig übertrieben, oder?

"An Weizenkeimen ist hingegen noch keiner gestorben"

Ich bin mir sicher, es starben mehr Menschen durch den Verzehr von Pilzen, als durch BJ's!

Die wollen einem jeden Spaß vermießen!^^

endlich was neues

nach längerem stillstand an der antiaging-front kommt wieder sensationelles auf den markt. der erfinder- und marketinggeist hat ein neues geschäftsfeld entdeckt. wer wird allerdings die spermakonservierten antigeagten menschen betreuen, wer wird das bezahlen? vielleicht verhilft spermidin auch den phantasielosen sozialpolitikern zu neuen einsichten für eine leistbare und menschengerechte und sinnvolle Gestaltung der Altenbetreuung.

Einen riesigen Bogen machen um "Anti Aging"!

Die Sippschaft - rund um ihren "Papst" Prof. Johannes Huber - hat nur Eines zum Ziel: die Geldbörsel der Menschen.
Alle Großkonzerne, die mit Ernährung, Pharma und Kosmetik (die Mutterfirmen sind sehr oft identisch) zu tun haben, geben sich da ein Stelldichein.

Wer jung sein will, folgt nicht diesen obstrusen Machenschaften, sondern wird selbst aktiv, und das ganz ohne Nahrungsergänzungen, kosmetischen Mittelchen oder gar - ja, das ist angedacht - Impfungen.

Die besten ganz natürlichen Maßnahmen sind:
- gesunde, vollwertige, abwechslungsreiche Ernährung
- maßvolle Bewegung in frischer Luft
- gezielte Entspannungstechniken
- energetische Übungen wie: Qi-Gong, Tai-Chi, Yoga (erlernt durch einen Lehrer/in einer Gruppe)
- kreative Tätigkeiten

Energetische Übungen sind die wertvollsten Vorbeugemaßnahmen gegen vorzeitige Alterung. Qi-Gong etwa, täglich betrieben, erhöht die Durchblutung auch in kleinsten Blutgefäßen messbar - reguliert den Blutdruck - kräftigt und reinigt den Organismus - erhöht den Energielevel - senkt den Stresslevel - macht frei von negativen Emotionen.

Kein "Anti-Aging" kann das leisten - aber darum geht es den Konzernherren auch gar nicht. Ihnen geht es ums Verdienen, um nichts anderes.

15 1

Re: Einen riesigen Bogen machen um "Anti Aging"!

Qi-Gong und ähnlicher Esoterikkram sind genauso wertlos wie die überteuerten Anti-Aging Cremen.
Die besten Anti-Aging Methoden sind immer noch: Nicht rauchen, nicht saufen, vor allem nicht bräunen! Nichts lässt die Haut schneller Altern wie UV-Licht vor allem von Intensivbräune ala Solarium bekommt man nach wenigen Jahren eine ledrig-faltige Haut.

Bewegung und richtig Atmen...

...ist Esoterikkram?

Gehens mal zu Ihrem Arzt und redens drüber....der wird Sie "erleuchten". :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Autogenes_Training


Re: Re: Einen riesigen Bogen machen um "Anti Aging"!

Richtig! Wenn Sie allerdings die Sonne meiden, haben sie sicher einen Vit.D-Mangel und müssen das gzielt zuführen !!!

5 1

Re: Re: Re: Einen riesigen Bogen machen um "Anti Aging"!

Zwischen nicht bräunen und Sonne meiden liegen wohl noch ein paar Welten. Das Altern sieht man außerdem vor allem im Gesicht. D.h. wenn man nur das Gesicht schützt (Sonnencreme, oder Hut) wird durch die restliche Haut immer noch mehr wie genug Vitamin D produziert.

die

freiwillige feuerwehr wird sich in zukunft mit viel spass finanzieren können.

Sag ich doch

Nur meine Frau glaubt das nicht

an manchen tagen bekomme ich vor müdigkeit kaum noch einen arm hoch.

wenn ich mir vorstelle, täglich auch noch eine samenspende abliefern zu müssen, dann müsste ich auf entsprechende hilfe in der samenbank bestehen!

3 6

Titelseite der kr*nen

alte Weiber stürmen Samenbank ; )

Immer, wenn meine sechzigjährige Nachbarin ...

... vom Kenia-Urlaub heimkehrt, denke ich, ihre Enkelin stünde vor mir. Jetzt kenne ich mich aus.

24 2

Das ist die sensationellste Entdeckung des Jahres 2012. Ach was, seit Anbeginn der Mannheitsgeschichte.

Endlich ein wirklich gutes Argument für eine gründlich und großflächige aufgetragene "Gesichtsmaske".

Und das Beweisfoto:

links Bukkake, rechts Seife.

12 1

Neuer Trend ...


... Spermamasken?

Re: Neuer Trend ...

am besten wirkts oral eingenommen

3 1

Re: Re: Neuer Trend ...

Das soll eben nicht so sein sondern eher so wie bei Bluttransfusionen. Die orale Einnahme von Blut dürfte nichts bringen.

In einigen europäischen Kulturen (mir ist das aus der ungarischen und aus der rumänischen geläufig) meint man volkstümlich bei "zerprackt" wirkenden schon älteren Damen süffisant, dass denen eine "weiße Bluttransfusion" gut täte. Was der dortige Volksmund seit langer Zeit auszudrücken pflegt scheint nun "wissenschaftlich" untermauert zu werden ...

Kluge Damen wissen, dass sie ab einem gewissen Alter regelmäßig einen genüsslichen "Schuß ins Rohr" in eine oder beide der beiden dafür von der Natur aus vorgesehenen Körperöffnungen benötigen um ihre Juvenilität nicht komplett zu verlieren ...

Ganz kluge Damen sorgen auch regelmäßig dafür, dass dem auch regelmäßig so kommt!

9 0

sind jetzt

einschlägige Filmdarstellerinnen in Wahrheit wesentlich älter als sie aussehen....so 70 oder gar 80 ? :)

"in purer Form"

LOL

Schlagzeilen Gesundheit

AnmeldenAnmelden