Schnelldiäten im Test: Nicht Genügend für Paleo


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 26

Alle Jahre wieder ...

... fällt im jungfräulichen Neujahr ein Urteil: das Fett muss muss weg; und die Zeit des Schlemmens ist gegessen. Das Verbrauchermagazin "Konsument" hat sich passend zu diesem Gedanken die neuesten Hungerkuren vorgenommen, vier Schnelldiäten wurden getestet.

Mehr Bildergalerien

Bild: Tox FoxTeste dich
15 Apps zur Selbstüberwachung
Julia Kozerski
Diät und Depression
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)Süße Entscheidung
10 natürliche Zucker-Alternativen
Bild: ImagoKörperpflege
Die neue Einfachheit
Top 10
Die besten Vitamin-C-Lieferanten
Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)Skin Food
Essen, das schön macht
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)TCM
10 Tipps für ein starkes Immunsystem
Psychopharmaka
Zufällige Nebenwirkungen
Bild: Plastic and Reconstructive SurgeryZwillingsstudie
Falten im Vergleich
Bild: BilderboxSchöne Rezepte
Hautpflege aus dem Kühlschrank
Bild: BilderboxObstipation
Böse Darmgeschichten
In Memoriam
Zitate von Stephan Rudas
Bild: (c) EPA (Arno Balzarini)Giftpflanzen
Die grüne Gefahr aus dem Garten
Bild: Vogue USAHealth Initiative
Wie gesund ist 'Vogue' wirklich?
Bild: ReutersSurvivor
Diese Stars haben den Krebs überlebt
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
27 Kommentare
 
12

steinzeitdiät: Die Ernährungsform enthalte zu wenig Kohlenhydrate und Ballaststoffe und erreicht damit nur Note 5...

was soll denn das heissen. und wer sagt wieviel kohlehydrate man zu sich zu nehmen hat.

KOHLEHYDRATE:
abgesehen davon dass man ÜBERHAUPT KEINE kohlehydrate zu sich nehmen muss weil der körper bei kompletter NICHTZUFUHR die benötigten kohlehydrate - also eigentlich glucose - selbst herstellen kann. nämlich aus FETTZELLEN die dafür aufgebraucht werden. der prozess heisst gluconeogenese.

BALLASTSTOFFE:
die braucht der körper schon garnicht weil er sie nicht verwerten kann. sie sind eben ballast. was ist daran gut?!

das bewertungsschema ist überholt und damit falsch.
WARUM LÜGEN DIE TESTER HIER?!


Jeder Mensch is(s)t anders

Vielleicht sollte man sich weniger von "Experten" verrückt machen lassen und statt dessen auf seinen Körper hören. Habe eine zeitlang versucht, mich "gesund" zu ernähren (vorwiegend Obst, Gemüse, wenig Fett usw.) Resultat: rapide Gewichtszunahme, ständig aufgebläht und todmüde, Blutwerte unter aller Sau. An Sport war nicht zu denken, da ich mich kaum dahinschleppen konnte. Seit ich auf "ich ess' was mir schmeckt" (vorwiegend Fleisch und Fisch, Beilagen dienen eher als Deko) umgestellt habe, geht es mir super. Kilos purzeln, Bewegung und das Leben machen wieder Freude.

Re: Jeder Mensch is(s)t anders

zeigt auch wieviel ahnung sie von ernährung haben. "wenig fett" mit "gesund" in einem atemzug ist schon mal ein schwachsinn weil der körper dringend fette benötigt.

eine protein

Wie sagte Kater Garfield, mitten in einem riesigen Haufen leerer Verpackungen sitzend, so schön: "Noch ein paar Schachteln Diätkeks und ich bin satt"


Diätbücher einstampfen ...

Diese Ärzte und Möchtegern-Fitnessgurus haben keinen Dunst von Energieverbrauch und Nährstoffen - bestenfalls von Tantiemen.

Leute, die nur den Konsum reduzieren, entleeren in den ersten Tagen gerade einmal den Darm und verlieren interstizielle Flüssigkeit - das sind 1-2kg, die fälschlicherweise als Fettverlust angesehen werden. So viel Fett kann der Körper in ein paar Tagen gar nicht verbrennen.

Es gibt ein paar ganz einfache Regeln:
* 100g Fettgewebe enthalten 700kcal
* Tagesverbrauch beim Bürojob ist ca. Körpermasse(kg)*24*1,3 kcal (bei mir mit 87kg ca. 2700kcal/Tag)

Wenn ich die Energiezufuhr um z.B. 10% reduziere (also bspw um 300kcal) und das Essen so gestalte, daß der Körper seine Proteinreserven (=Muskeln) nicht angreift (Gemüse, Fleisch, kein Weißbrot, keine Schokolade), dann kann ich im günstigsten Fall 40g/Tag verlieren, mehr ist unrealistisch - das ist also max. 1kg in einem Monat, dann aber wirklich Fettgewebe.

Beschleunigen kann man das mit Sport. Dabei aber vorher die Glykogenspeicher auffüllen - es gibt auch zuckerarme Müsliriegel (Kornland Waldbeere oder Apfel - nur 3g Glukose auf 100g). Wenn man beim Kraft- oder Ausdauersport auf Kohlenhydrate verzichtet, ist man schlaff und der Körper beginnt die Muskelmasse als schnell verfügbare Reserve anzugreifen - genau das, was man nicht will.

Wichtig: Das entleert zu Beginn nur die Fettzellen, sie sind aber noch lange da und können bei Völlerei ganz schnell wieder Fett speichern.

Alles Scheisse...

diese Ärzte und Möchtegern-Fitnessgurus haben keinen Dunst von Energieverbrauch und Nährstoffen.

Leute, die einfach den Konsum reduzieren, entleeren in den ersten Tagen gerade einmal den Darm und verlieren interstizielle Flüssigkeit - das sind 1-2kg, die fälschlicherweise als Fettverlust angesehen werden. So viel Fett kann aber der Körper in ein paar Tagen gar nicht verbrennen.

Es gibt ein paar ganz einfache Regeln:
* 100g Fettgewebe enthalten 700kcal
* Tagesverbrauch beim Bürojob ist ca. Körpermasse(kg)*24*1,3 kcal (bei mir mit 87kg ca. 2700kcal/Tag)

Wenn ich die Energiezufuhr um z.B. 10% reduziert (also bspw um 300kcal) und das Essen so gestalte, daß der Körper seine Proteinreserven (=Muskeln) nicht angreift (Gemüse, Fleisch, kein Weißbrot, keine Schokolade), dann kann ich im günstigsten Fall 40g/Tag verlierern, mehr ist unrealistisch - das ist also max. 1kg in einem Monat - dann aber wirklich Fettgewebe.

Dazu noch Sport, vielleicht mit etwas Krafttraining. Dabei aber vorher die Glykogenspeicher auffüllen - es gibt auch zuckerarme Müsliriegel (Kornland Waldbeere oder Apfel - nur 3g Glukose auf 100g). Wenn man beim Kraft- oder Ausdauersport auf Kohlenhydrate verzichtet, ist man schlaff und der Körper beginnt die Muskelmasse als schnell verfügbare Reserve anzugreifen - genau das, was man nicht will.

Wichtig: Das entleert zu Beginn nur die Fettzellen, sie sind aber noch lange da und können bei Völlerei ganz schnell wieder Fett speichern.

0 0

halb richtig

Betrachtet man rein das Ziel Gewichtsabnahme, so sind die in diesem Artikel getroffenen Aussagen mehr oder weniger richtig. Leider werden entscheidende Informationen nicht genannt.
Allein das Weglassen von Kohlenhydraten in Verbindung mit Sport kann in kurzer Zeit zu einem strafferen, schlankeren und schöneren Körper sorgen, da der Körper auf alte Speicher zurückgreift und das dort gelagerte Fett verbrennt. So gesehen, macht es durchaus Sinn diese wegzulassen!

Seltsam finde ich, dass das Wort "Muskeln" bzw Sport kein einziges Mal fällt. Ein weiterer Mythos, der meines Erachtens unbedingt genannte werden sollte ist "Ausdauersport". Einzig und allein Muskeltraining hilft den Grundkalorienverbrauch pro Tag zu steigern und sorgt realitischerweise dafür in einem bestimmten Zeitraum abzunehmen. Mit Ausdauertraining braucht man 10x soviel Zeit um Kalorien zu verbrennen, während schon 1 kg mehr Muselmasse am Körper 100 Kalorien mehr am Tag verbrennt egal ob man sich bewegt oder nicht.

Re: halb richtig

Den Grundumsatz können Sie auch mit Ausdauertraining erhöhen.
Kennzeichen: Mehr Hunger.

Re: halb richtig

Seit wann braucht man für den Ausdauersport keine Muskeln?

Mit dem Begriff Muskeltraining meinen sie wohl den Muskelaufbau. Dabei nimmt man aber nicht ab, da der Muskel zum Aufbau die Speichersubstanz Eiweiß braucht, aber kein Fett.
Energie wird zwar umgesetzt, aber nur über kurze Zeit. Solange eben, wie der Muskel kontrhiert wird. Mehr Energieumsatz hat man definitiv beim Ausdauertraining, wobei mehr Muskeln natürlich auch mehr Energie umsetzten, aber um den Ausdauersport per se kommt man nicht herum!

Gast: i8
24.05.2011 22:38
3 0

Wer dauerhaft abnehmen möchte, der suche Antworten!

Hey, was ist mit Bewegung?
Was ist Sport, was ist der Kreislauf?
Warum steckt da das Wort "Kreis" im Lauf?

Was ist ein Grundumsatz?
Was ist eine Herzfrequenz?

Was ist der Fettstoffwechsel?
Welche Fette woraus sind gut oder schlecht?

Was ist der Kohlenhydratstoffwechsel?
Was ist der Blutzuckerspiegel, was ist Insulin?
Warum ist manches Getreidprodukt weiß, manches dunkel?
Was ist eigentlich dieses dunkle Zeugs?
Warum sollte ich das essen?

Was ist Eiweiß?
Was sind Aminosäuren?

Warum bekommen Schweine in der Mast
das SELBE Mittelchen, dass häufig in "light" (sic!) Produkten enthalten ist?

Warum glauben noch immer Menschen, dass sie ohne DAUERHAFTE Änderung Ihrer Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten auch nur ein Gramm dauerhaft abnehmen könnten?

Und ja, man muss sich ein bissi sein Köpfchen zerbrechen und sich mit dem Thema beschäftigen um Erfolg zu haben.

Schade dass Frau Wissenschaftlerin hier nicht auf die einzig explizit wichtigen Faktoren eingegangen ist und sich alltbekannter Slogans bedient.

Es ist so simpel.
Du bist was Du isst und wie Du Dich bewegst.


Gast: Leistungsträger
24.05.2011 21:02
0 1

Man darf sich wuhl noch an Buden leisten, oder?

Nimmt an die EU jetzt den Bauch a schon weg?

Gast: wiebitte
24.11.2010 13:14
1 0

ich bin überascht

so einen schwachsinn in der presse zu lesen, würde ich eher in der k...

Gast: Monika35
01.10.2010 22:23
1 0

Nur langfristige Ernährungsumstellung sinnvoll

Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, bin ich schlank, ohne hungern zu müssen. Meine Muskulatur ist kräftiger geworden, der Körperfettanteil zurückgegangen.
Mein Speiseplan ist vielfältig, fast alles ist erlaubt. "Verboten" sind stark zuckerhältige Sachen wie Mehlspeisen und Weißmehlprodukte.
Die Zubereitungsart "frittieren" gibt es bei mir nicht mehr.
Hauptsächlich ernähre ich mich von Gemüse, Getreideprodukten, Fisch, Fleisch (weniger), Obst, Milchprodukten, guten Ölen.
OK, 1x die Woche gönne ich mir im Kaffeehaus eine Mehlspeise und alle zwei Wochen einen Schweinsbraten. Aber mein Körper wird mit diesen kleinen Sünden locker fertig.

P.S. McDonald`s Filialen großräumig ausweichen

Antworten Gast: Mr. Krabs
24.05.2011 21:06
0 0

..

und wenn wer bei McDonald`s arbeitet?

Re: ..

der isst das klump nach 3 wochen sowieso nie wieder ;)

Gast: gast
16.09.2010 15:53
5 0

Bei den Light-Produkten...

...fällt mir immer folgender Witz ein:

Kokain Light! Es macht nur halb so süchtig!
Dafür braucht man die doppelte Menge um high zu werden....

sehr mystisch

das klingt ja fast so bizarr wie die Sex-Mythen, dieser Wissensstand ist sicher nicht von "Vorgestern" ;-)
http://www.lustvolle-liebe.de/2010/09/12/die-7-groessten-sexmythen/
vielleicht hilft´s bei der nächsten Diät!

Gast: Gewogenundzuleichtgefunden
21.03.2010 21:10
2 1

Expertin?

Die "Expertin" hat einen Wissenstand aus der Vorkriegszeit. Da glaubte man auch, der Mensch sei ein Sack, und was man oben hineinfüllt und unten nicht rauskommt führt zu Gewichtszunahmen. Noch nie auf Reaktionen der Überzuckerung und Insolinreaktion gehört? Flacher kann "Expertenwissen" gar nicht sein, und das in der Presse, schade!

Antworten Gast: gast
23.07.2010 08:43
0 0

Re: Expertin?

die "überzuckerung und insulinreaktion" bewirkt dass man früher wieder hunger hat und dann für den verbrauch vergleichsweise zu viel isst... aber sonst gilt im übertragenen sinn: "was ist schwerer? 1kg federn oder 1kg eisen?" oder eher wovon werde ich dicker 200 kcal salat oder schokolade...

Gast: Balduin Hugo
27.06.2009 12:47
0 0

Bewegung

Eine Diät funktioniert umgekehrt proportional zur Wirtschaft.
In der Wirtschaft mag Sparen eine Tugend sein, bei einer Diät ist der Verbrauch die zentrale Tugend.

Wer den Körper hungert, bekommt einen besseren Nahrungsverwerter, aber nicht notwendigerweise einen gesünderen Körper.

Allein durch Sport/Bewegung (nicht Arbeit) wird dem Körper eine "Investition" suggeriert, die er auch akzeptiert.

dinner cancelling

Wenn ich um 15 Uhr aufsteh, hab ich dann aber nimmer viel Zeit zum essen.

Re: dinner cancelling

Das kommt darauf an, wann Sie wieder schlafen gehen.

Gast: MICMUC
25.04.2009 16:14
0 0

MORC

Immer wieder kommen neue Theorien
Nur jede Leute unterschiedlich, hat verschiedene Sitten un Umstaenden, dadurch ist schwer, gute ratsclaege zu geben
es waere gut darüber lesen, welche Untersuchungen brauchen dazu, um den Grund des Übergewichtes zu erklaeren.

Antworten Gast: gast
23.07.2010 08:37
0 0

Re: MORC

seite 2 - mehr energie aufnehmnen als ausgeben = fettspeicherung.
essen als universelle psychische und physische belohnung oder stressbewältigung zu verwenden - das ist ein anderer kaffee, aber die physiologie ist die gleiche... darum kümmern sich diätexperten aber nicht

Re: Re: MORC

Mehr energie aufnehmnen als ausgeben = fettspeicherung. Das stimmt, aber das Problem der Betroffenen ist ist es ja gerade, dass dieser Sollwert bei ihnen im Gehirn verstellt ist, und somit merken sie es nicht, wenn es genug ist.

Antworten Gast: adair
11.09.2009 11:07
0 1

Re: MORC

brauchen sie auch untersuchungen, ob ein kreis rund ist, oder wieviel ecken ein viereck hat?

 
12
AnmeldenAnmelden