Der weltweite Vormarsch der Superbakterien

Mit dem sorglosen Einsatz von Antibiotika bei Mensch und Tier züchtet die Welt resistente Bakterien heran. Manche Keime sind selbst gegen die härtesten Medikamente immun. Mit fatalen Folgen: 2050 könnten weltweit mehr Menschen an Antibiotikaresistenzen sterben als an Krebs.

Schließen
(c) Petra Winkler

Es war purer Zufall, der die Medizin, wie wir sie heute kennen, revolutionierte. Als Alexander Fleming im September 1928 aus seinem Urlaub zurückkehrte, fand er in seinem Labor nicht nur eine verschimmelte Bakterienprobe, die er vor den Ferien vergessen hatte. Viel bedeutender: Er entdeckte einen Schimmelpilz, der die Bakterienkultur abgetötet hatte. Der gebürtige Schotte taufte den Pilz Penicillin – und schuf den Grundstein für das erste Antibiotikum.

Das ist drin:

  • 9 Minuten
  • 1729 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen