Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Unheilbar gibt's nicht: Ungewöhnliche Wege zur Gesundung

Bild: (c) Überreuter 

Menschen, denen die Schulmedizin keine Hoffnung mehr gab, heilten sich selbst. Ihre Lebenswege sind in einem neuen Buch beschrieben. Viele beklagen, dass Ärzte keinerlei Interesse an der Selbstheilung bekunden.

 (Die Presse)

„Es gibt kein Unheilbar“ – ein provokanter Titel erfährt in einem Buch seine Bestätigung. Menschen, denen die Schulmedizin keine Hoffnung mehr gab, gingen eigene, manchmal ungewöhnliche Wege zur Heilung. Der Erfolg gibt ihnen recht. Der Medizinjournalist Reinhard Hofer bittet in seinem Buch „Es gibt kein Unheilbar – Wie Menschen sich selbst heilen“ 22 Menschen vor den Vorhang, die sich dem „Damoklesschwert unheilbar“ erfolgreich entzogen haben.

 

Medikamente heilen meist nicht

Jeder Heilungsbericht ist subjektiv und einzigartig. Augenscheinlich gibt es keine maßgeschneiderte Methode, die zum Ziel führt. Dennoch zieht sich durch die Geschichten ein roter Faden. Grundtenor des Buches: Der Mensch ist ein ganzheitliches System, das von zahlreichen seelischen und geistigen Komponenten, aber auch von der Umwelt beeinflusst wird. Jeder Mensch reagiert auf diese Einflüsse unterschiedlich, diese wirken aber auf Entstehung und Verlauf einer Krankheit ein. Und: Medikamente können helfen, aber für sich alleine meist nicht heilen. Die wirkliche Heilung sei hauptsächlich dem eigenverantwortlichen Typus der Spezies Patient beschieden: jenem, der sich seinem „Unheilbar“ entgegenstellt und bewusst die Heilung anstrebt.

Als „Spontanheilung“ bezeichnet die Medizin den seltenen und unerklärlichen Sieg über eine schwere Krankheit. Aus solchen Einzelfällen ließe sich viel lernen, ist der Autor überzeugt und kritisiert, dass ungewöhnliche Heilungen nicht erforscht würden. Dabei sind es nicht nur „Wunder“, sondern manchmal absolut nachvollziehbare Handlungsweisen, die Erfolg bringen: Heilung von Rheuma, Chronischer Polyarthritis oder Diabetes etwa – ohne Medikamente, sondern alleine durch Ernährungs- und Lebensumstellung. Für die Medizin kommen hier in erster Linie Medikamente zur Anwendung, meist aber nur, um die Symptome zu lindern.

 

Erfolge durch geistige Heilweisen

Eine „nüchterne und vorurteilslose“ Darstellung fordert Hofer auch beim Thema „geistiges Heilen“. Obwohl es sich jedem rationalen Erklärungsmodell entzieht, sind auch hier Heilungen, etwa von Depression oder jahrzehntelangen Schmerzen, ärztlich dokumentiert. Es lassen sich demnach auch mit energetischen oder geistigen Heilweisen erstaunliche Erfolge erzielen. „Sie weisen uns darauf hin, dass es hinter unserer körperlichen Erscheinung auch noch tiefgreifende seelische und geistige Faktoren gibt, die die Gesundheit entscheidend beeinflussen.“

Kritisch hinterfragt der Autor die oft propagierten Erfolge der Krebsmedizin und wünscht sich ein sinnvolles Zusammenwirken von Schul- und Alternativmedizin. Krebs sei auch kein autonomes Geschehen, welches der Erkrankte nicht beeinflussen könne, so wie es manche Ärzte immer noch behaupten, kritisiert er.

Die (geheilten) Protagonisten im Buch sind allesamt ihren eigenen Weg gegangen. Dazu gehört es auch, Opfer zu bringen, etwa durch Veränderung eingefahrener Lebensgewohnheiten. „Viele unerwartet Geheilte machen die Erfahrung, dass Ärzte von den Umständen ihrer Heilung nichts wissen wollen und beklagen das diesbezügliche Desinteresse“ kritisiert Hofer. „So zynisch es klingen mag: Für viele ist es einfacher, eine Behandlung mit einer Chemotherapie zu machen, als ihr Leben zu ändern. Leider werden sie von manchen Ärzten in dieser passiven und letztlich fatalen Einstellung noch bestärkt.“ th

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
29 Kommentare
 
12
Gast: Störrisch
25.04.2012 13:49
1

Selbst-Heilung - funkt!

..in meinem Fall: chronische Bronchitis, Übergewicht, Depressionen, Stimmbänder-Probleme und normale Regelblutung (zuvor 1 mal im Jahr)...innerhalb von ca. 2 Jahren, ganz ohne Pillen.

Aber nur: Weil erkannt, welche Bedürfnisse nicht erfüllt waren, wann Opfer bzw. Täter und dementsprechend Leben/Verhalten und Sichtweise geändert!

Gast: Realität?
20.04.2012 11:04
0

Realität ist nicht wie sie scheint

Es gibt da so eine Technik die heißt "quantum touch". Jeder(der des lesens fähig ist) kann diese Technik innerhalb von Tagen lernen und die Kosten dafür belaufen sich auf <15€(amazon).
Wer diese beherrscht ist in der Lage die Heilungsgeschwindigkeit eines Körpers in etwa zu verfünffachen, Migräne innerhalb von 40 Minuten zu besiegen oder eine verdrehte Wirbelsäule geradezurichten. Der schlagkräftigste Beweis für eine Wirksamkeit ist das Verhalten von behandelten Muskeln unter Überlastung. Bodybuilder können ihre Absolute Trainingsleistung um mindestens 30%(!!! off the scale) steigern, sowie ihre Regenerationszeit verkürzen.
Laut Buchautor ist noch viel mehr möglich, alles was ich hier geschrieben habe habe ich jedoch selbst schon ausprobiert.

Quantum touch - ein touch zu viel!Wo auf medizinischen Geräten irgendwie etwas mit Quanten draufsteht ist Abzocke untrennbar damit verbubn

Scharlatane verstehen es, Begriffe aus gerade moderner Wissenschaft zu stehlen, zu verdrehen und damit völlig außerhalb des vorgesehen Kontextes und entgegen der jeweiligen Definition einzusetzen, um ihrem Schwurbel Glaubwürdigkeit und hier wissenschaftliche Bestätigung zu verleihen. So auch mit dem Begriff "Quant".

Antworten Antworten Gast: Realität?
21.04.2012 15:36
0

Re: Quantum touch - ein touch zu viel!Wo auf medizinischen Geräten irgendwie etwas mit Quanten draufsteht ist Abzocke untrennbar damit verbubn

Sieht so aus als hätte die Zensur mein Posting gefressen, aber vielleicht kommts ja noch. So, nächster Versuch.

Ihr einziges Argument das es sich hierbei um einen Fake handelt ist der Markenname. Großartige Recherche, muss ich schon sagen.
In diesem Sinne, schlaf weiter. Vielleicht ist auch für dich einmal die Zeit gekommen aufzuwachen.

Und btw. ich biete es nicht an, aber wenn du suchst wirst du sicher jemanden in deiner Nähe finden der QT praktiziert und dir vor deinen eigenen Augen beweisen kann das es funktioniert.

Re: Re: Quantum touch - ein touch zu viel!Wo auf medizinischen Geräten irgendwie etwas mit Quanten draufsteht ist Abzocke untrennbar damit verbubn

Sicher gibt es für jeden Pseudo-Medizin-Unsinn auch Therapeuten und eine erkleckliche Anzahl von Gläubigen, die das innbrünstig glauben und für wahr und wirksam halten, weil es viel andere auch machen!
Alternative, komplementäre und ganzheitliche Medizin ist die Massenwallfahrt in medizinische Absurdistan. Und wenn seinerzeit die Priester die Gläubigen vom Geld für unbestimmte Hoffnungen befreit haben, so sind es heute die Medizinscharlatene wie z. B. die Quantum toucher! Wie blöd und welche Sorgen muss man haben, damit man sich so ausnehmen lassen kann!

Re: Re: Re: Quantum touch - ein touch zu viel!Wo auf medizinischen Geräten irgendwie etwas mit Quanten draufsteht ist Abzocke untrennbar damit verbubn

15 € nennen Sie ausnehmen?

Re: Re: Re: Re: Quantum touch - ein touch zu viel!Wo auf medizinischen Geräten irgendwie etwas mit Quanten draufsteht ist Abzocke untrennbar damit verbubn

im Grunde ist es immer das Gleiche! Ordentliche Mediziner absolvieren ein Studium und dann noch eine Ausbildung. In Summa macht das dann nach der Matura in Summe an die 15 Jahre aus, bevor dieser Nichtskönner von "Schulmediziner" auf die Menschheit losgelassen wird. Dagegen kommt nun der alternative Quantentausendsassa. Er benötigt nur ein Wochenende mehr oder weniger ohne jede Vorbildung, von einschlägiger Vorbildung gar nicht zu reden, und schon kann er alles heilen, was diese depperten Gstudierten nicht zusammenbringen, weil sie ja nur Schulmediziner sind!

Reinhard Hofer Medizinjournalist???

Therapien ? Eher wohl eines Auflistung von therapeutischen Unsinnigkeiten garniert mit Heilbekenntnissen, die an Waschmittelwerbung gemahnen.
Fest steht, dass wir heute über mehr effiziente Mittel verfügen und mehr Wissen als jemals zuvor. Aber wir wissen heute auch mehr über Ursachen und Therapiemöglichkeiten und wir wissen leider auch, dass es leider viele unbehandelbare nicht ausheilbare Krankheiten gibt. Die Begleitung dieser Leidenden ist eine Herausforderung. Aber das Hineinstoßen in skurrile Therapien ist die mieseste Form von Zuwendung und Abzocke pur. Es ist traurig, dass gerade Journalisten, die eigentlich skeptisch sein sollten und doch über so viel Grundbildung verfügen sollten, um die Scharlatanerie zu erkennen, hier kräftig mitmischen. Hademar schau her! Dabei werden Sie auch von der Presseredaktion kräftig unterstützt. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

Antworten Gast: Störrisch
25.04.2012 14:42
1

Re: Reinhard Hofer Medizinjournalist???

Zitat: "Aber das Hineinstoßen in skurrile Therapien ist die mieseste Form von Zuwendung und Abzocke pur"

Wie viele Menschen alleine in AT nehmen 1-10 Pillen (Pharma-Gift) pro Tag? Wie viele sterben davon an Nieren/Leberversagen etc oder weil der Gift-cocktail sich nicht verträgt, obwohl von Ärzten verschrieben?

Sie sind sehr lustig in Ihrer Aufgeregtheit!

Re: Re: Reinhard Hofer Medizinjournalist???

Ich würde diese Zwischenfälle alle dokumentieren und der Ages melden!
Oder denken Sie grundsätzlich in Verschwörungstheorien?
Ich sehe in der Öffentlichkeit, beim Einkaufen, beim Friseur in den Auslagen und auch in Spitälern Werbung für Eso und Co, aber selten fürbestimmte Medikamente und wenn dann nur Rezeptfreie mit dem Warnspruch!

...

Die Waschmittelwerbung ist wohl eher Sache der Pharmaindustrie..

Gast: Vergleich von Äpfeln mit Tomaten
19.04.2012 23:33
0

So wie dargestellt klingt das Buch nach sensationsgeilem Pamphlet,

da es sich um unterschiedliche und daher nicht vergleichbare Krankheitsbilder und spezifische, individuelle Auswege handelt, die nicht miteinander vergleichbar sind. Aussagewert daher null.

Achtung Kampfesoteriker!!!!


Antworten Gast: Störrisch
25.04.2012 14:50
0

Re: Achtung Kampfesoteriker!!!!

...Sie sind der einzige hier, der glaubt kämpfen zu müssen, schauen Sie sich die postings zu dem Artikel bitte an! Sie sind der einzige aggressive hier....bezahlt oder auf einem Auge (welches auf Sie selbst gerichtet sein sollte) blind?

Guten Morgen an dieser Stelle & sanftes Erwachen!

...und danke für die Erheiterung! :-)


Gast: Hybris der Götter in Weiß (Farbe der Unschuld)
19.04.2012 14:05
0

In diversen von honorigen Medizinkapazundern gemeinsam abgeschriebenen Medizinlehrbüchern habe ich als Nichtmediziner schon eine erschreckende Anzahl nachweislicher Fehler gefunden! Niemandem fiel der Unsinn auf...

Die dementsprechend behandelten Patienten werden dann kränker statt wieder gesund gemacht. Ärzte und Pharmaindustrie verdienen: die Hauptsache. Dem abkassierten Patienten werden vertröstend G'schichterln erzählt.

Zitieren geht vor Lamentieren!

Ich sehe eher, dass Sie vieles schlichtweg nicht verstanden haben!

Gast: Diktat der Pharmaindustrie brechen
19.04.2012 11:12
0

Gewöhnliche Patienten, die ungewöhnliche Wege beschreiten, können als unheilbar geltende Krankheiten besiegen


Gast: Teures Hokuspokus der faktennegierenden Schulmediziner
19.04.2012 11:10
0

Da unsere medikamentengläubigen Ärzte nur Handlanger der profitesüchtigen Pharmaindustrie sind, bieten sie vielfach nur die Leidensgeschichte unnütz verlängerndes teures Voodoo, da sie obendrein vielfach weder Diagnostizieren noch logisch Denken können, noch genügend Ahnung von Ernährung, Lebensstil, Lebensenergieerhaltung, Immunsystem, Drüsen, Lymphsystem, Ethnomedizin u.v.a.m. haben, was fatal sein kann


Die Schulmedizin ist eigentlich nur ein hinterfragenswürdiger Konsens der geldgierigen Mächtigen im Medizingeschäft.

Da ich schließlich nicht mehr dem AKH und seinen teuren und damit für mich ruinösen Methoden folgte, weil ich mit einer unheilbaren seltenen schweren Krankheit als austherapiert aufgegeben wurde, habe ich mich dann mit bloßem Hausverstand billig selbst geheilt. Die Kapazunder machten nur jede Menge schwerer, kaum zu überlebender Fehler, die mich fast 10 schmerzensreiche Lebensjahre der Bettlägrigkeit und ziemlich viel Geld kosteten. Leider sind diese zweifelhaften Götter in Österreich wegen der dubiosen Gesetzeslage sakrosankt und es gibt in Wirklichkeit weder Schmerzensgeld noch Schadenersatz für den ruinierten Patienten, was ein großer Skandal ist!

Im AKH warten sie nur, wer soetwas trotz allen Widrigkeiten irgendwie überlebt, dann fratscheln sie den überlebenden Patienten über alle Therapiedetails aus und lassen sich alles deppensicher erklären und am Silbertablett servieren, publizieren sodann das dank ihrer Position requirierte Wissen unter ihrem Namen und nützen das gestohlene "geistige Eigentum" um selbst damit reich zu werden. Der düpierte Patient hat das Nachsehen und kriegt keinen Cent Kostenersatz o.ä.

Mit faktenorientiertem, kreativen Hausverstand, unbeirrbarer Konsequenz und etwas Glück gelingt einem das unmöglich Geltende.

Solch innovative Patienten könnten so manches medizinische Geheimnis kostengünstig lösen, ließe man sie in Labors etc.

Antworten Gast: lab-rat
20.04.2012 12:00
2

Re: Da unsere medikamentengläubigen Ärzte nur Handlanger der profitesüchtigen Pharmaindustrie sind, bieten sie vielfach nur die Leidensgeschichte unnütz verlängerndes teures Voodoo, da sie obendrein vielfach weder Diagnostizieren noch logisch Denken können, noch genügend Ahnung von Ernährung, Lebensstil, Lebensenergieerhaltung, Immunsystem, Drüsen, Lymphsystem, Ethnomedizin u.v.a.m. haben, was fatal sein kann

"Solch innovative Patienten könnten so manches medizinische Geheimnis kostengünstig lösen, ließe man sie in Labors etc"
Muhaha, ließe man Leute wie Sie in ein Labor, würden sie sich und Ihre Laborkollegen im Laufe eines Tages selbst umbringen. Bleiben Sie bitte bei ihrem Eso-Unfug, da tun Sie zumindest niemandem weh.

Gast: Teures Hokuspokus der faktennegierenden Schulmediziner
19.04.2012 11:04
0

Da unsere medikamentengläubigen Ärzte nur Handlanger der profitesüchtigen Pharmaindustrie sind, bieten sie vielfach nur die Leidensgeschichte unnütz verlängerndes teures Voodoo, da sie obendrein vielfach weder Diagnostizieren noch logisch Denken können, noch genügend Ahnung von Ernährung, Lebensstil, Lebensenergieerhaltung, Immunsystem, Drüsen, Lymphsystem, Ethnomedizin u.v.a.m. haben, was fatal sein kann

Die Schulmedizin ist eigentlich nur ein hinterfragenswürdiger Konsens der geldgierigen Mächtigen im Medizingeschäft.

Da ich schließlich nicht mehr dem AKH und seinen teuren und damit für mich ruinösen Methoden folgte, weil ich mit einer unheilbaren seltenen schweren Krankheit als austherapiert aufgegeben wurde, habe ich mich dann mit bloßem Hausverstand billig selbst geheilt. Die Kapazunder machten nur jede Menge schwerer, kaum zu überlebender Fehler, die mich fast 10 schmerzensreiche Lebensjahre der Bettlägrigkeit und ziemlich viel Geld kosteten. Leider sind diese zweifelhaften Götter in Österreich wegen der dubiosen Gesetzeslage sakrosankt und es gibt in Wirklichkeit weder Schmerzensgeld noch Schadenersatz für den ruinierten Patienten, was ein großer Skandal ist!

Im AKH warten sie nur, wer soetwas trotz allen Widrigkeiten irgendwie überlebt, dann fratscheln sie den überlebenden Patienten über alle Therapiedetails aus und lassen sich alles deppensicher erklären und am Silbertablett servieren, publizieren sodann das dank ihrer Position requirierte Wissen unter ihrem Namen und nützen das gestohlene "geistige Eigentum" um selbst damit reich zu werden. Der düpierte Patient hat das Nachsehen und kriegt keinen Cent Kostenersatz o.ä.

Mit faktenorientiertem, kreativen Hausverstand, unbeirrbarer Konsequenz und etwas Glück gelingt einem das unmöglich Geltende.

Solch innovative Patienten könnten so manches medizinische Geheimnis kostengünstig lösen, ließe man sie in Labors etc.

Gast: orpheus
17.04.2012 18:44
3

Schulmedizin endlich zur Verantwortung ziehen

Mediziner nicht mehr ungestraft davonkommen lassen mit ihren Behauptungen ueber Krebstherapien.

Jede Krebstherapie die zum Tod des Patienten fuehrt soll genauso vor dem Richter landen wie wenn zB. ein Geistheiler den Tod eines Krebspatienten verursacht!

Freie Entscheidung fuer jeden Patienten welche Behandlung er will. Schluss mit dem Verstecken von Aerzten hinter einer kriminellen Richtlinienmedizin. Fakten und Todesstatistiken von Krebstherapien gehoeren taeglich in Tageszeitungen publiziert, und sagen sie nicht, das interessiert niemanden. Es gibt sogar ein Recht auf Information.

Antworten Gast: idontcare
20.04.2012 17:51
0

Re: Schulmedizin endlich zur Verantwortung ziehen

wenn Blinde über das Sehen schreiben...

Gast: zitzerooh
17.04.2012 17:57
0

wer speibt hat recht ...


So what?

Reisserisch? Esoterisch? Wer heilt was, und soll man das lesen? Und wenn ja, warum?

Gast: Gregor Samsa
17.04.2012 10:52
7

ja eh

der mensch heilt sich sowieso selbst dh seine selbstheilungskräfte, die ghören gefördert und unterstützt
die pillenschluckermedizin ist sowieso nur was für geistig minderbemittelte

Gast: eule77
17.04.2012 10:33
4

was maxi nicht kennt ...

man nehme den heutigen stand der schulmedizin und stelle fest: das ist die wahrheit und mehr gibt es nicht. wenn man in ein paar jahren dann auch offiziell draufkommt, dass man etwa diabetes sehr woll auch mit ernährung etc beeinflussen kann, dann wird sich keiner mehr aufregen.

 
12

Schlagzeilen Gesundheit

AnmeldenAnmelden