Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Israel: Cannabis ohne berauschende Wirkung gezüchtet

Heidi from Limburg smokes a joint in the Toermalijn coffee shop in Tilburg
Bild: (c) REUTERS (Michael Kooren) 

Der berauschende Wirkstoff THC wurde in der Pflanze reduziert. Dafür enthält sie mehr Cannabidiol, das bei Diabetes und psychischen Krankheiten wirkt.

 (DiePresse.com)

Israelische Forscher haben nach eigenen Angaben eine Cannabis-Pflanze ohne berauschende Wirkung gezüchtet. "Die Pflanze hat den Geruch, das Aussehen und den Geschmack wie das Original", sagte ein Sprecher der Gesellschaft Tikun Olam, die schwer erkrankte Patienten betreut und die Pflanze entwickelt hat, der Zeitung "Maariv" am Mittwoch. Demnach spürten Patienten, die die Pflanze aus medizinischen Gründen probierten, weder eine berauschende Wirkung noch die typischen Heißhunger-Attacken, so dass es keine Gewöhnung an die Droge gibt.

Nach Angaben von Tikun Olam ist der berauschende Cannabis-Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) in der neuen Pflanze reduziert und der Anteil von Cannabidiol (CBD) erhöht, das bei Diabetes und psychischen Krankheiten wirkt. In Israel ist der Konsum von Cannabis offiziell verboten, jedoch sind rund 6000 Menschen aus medizinischen Gründen davon ausgenommen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

28 Kommentare
 
12
Gast: gast932784
07.06.2012 19:12
0

das is ja wie alkoholfreies bier...


Die Suchtgefahr

ist etwa vergleichbar mit der Suchtgefahr, sich täglich eine Sitcom nach der anderen reinziehen zu müssen - rein geistig!
Dass mehr als 95% aller Cannabisraucher als "Unterlage" Tabak verwenden und daher massiv nikotinsüchtig sind, wird immer wieder übersehen. Wäre Cannabis so legal wie jene Hustensäfte nach denen man sich auch nicht ans Steuer setzen darf, käme man viel schwerer an die anderen, wirklich gefährlichen Drogen, heran. Aber das werden sowohl die Zellstoff-, Chemie- und Baumwollindustrie, sowie jene, die nicht wollen, dass die Bevölkerung eine Bewusstseinserweiterung erfahren könnte, weiterhin zu verhindern suchen.

Re: Die Suchtgefahr

Können Sie Namen für ihre Hustensäfte nennen?

Gast: sdvb
04.06.2012 15:37
2

Viel Aufwand wegen eines ideotischen Verbots


Gast: plebs potus
04.06.2012 04:20
2

lassens mich raten

als nächstes entwickeln die Rauch ohne Krebserregende Inhaltsstoffe oder ALkohol ohne Trunkenheit, das wäre eher wichtig als Cannabis ohne Rauschmittel.

Lang, lang ist der Weg von einer Aussicht auf medizinische Verwendung und einem ordentlich geprüften, das ist ein offiziell zugelassenes in jeder Apothrke erhältlichen Präparat.

Die Erfahrung lehrt, dasss in den allermeisten Fällen die Euphorie nicht hält, was sie verspricht. Im Zuge der Registrierung zeigen sich dann erst wirklich die Wirksamkeit und Nebenwirkungen in der Praxis. Und bei längerer und umfangreicher Anwendung haben schon viele Glorien ihren Glanz eingebüßt!

Kein ernsthafter Pharmakologe läßt Terpene einfach ungeprüft zur Anwendung zu. Das Bestreben der Hascher nach naeiner guten Ausrede für ihre Sucht, bedeuted genau nichts!

Antworten Gast: mollo
03.06.2012 22:40
0

Re: Lang, lang ist der Weg von einer Aussicht auf medizinische Verwendung und einem ordentlich geprüften, das ist ein offiziell zugelassenes in jeder Apothrke erhältlichen Präparat.

und das bestreben der alkoholiker nach einer guten ausrede für ihre sucht bedeuted was?

Re: Re: Lang, lang ist der Weg von einer Aussicht auf medizinische Verwendung und einem ordentlich geprüften, das ist ein offiziell zugelassenes in jeder Apothrke erhältlichen Präparat.

Wenn ein Alkoholiker oder ein Haschischsüchtiger gute Ausreden für ihr Suchtverhalten suchen, bedeuted das eben nicht, dass die Suchtmittel und dergl. mehr harmlos sind.
Und eine der Rechtfertigungen für eignenes Verhalten ist eben möglichst viele, und wenn es geht, neue "Freunde" zu gewinnen. Dieses Verhalten wird genannt Proselytenmacherei.

Schlussfolgerung über die Cannabis Inhaltsstoffe nach recht aktuellem Wissenschaftlichen Stand.

Cannabis enthält neben THC eine Vielzahl weiterer Inhaltsstoffe. Die meisten sind pharmakologisch nicht von Bedeutung, darunter Aminosäuren, Zucker, einfache Säuren und einfache Wasserstoffverbindungen (Hydrocarbone), oder sie kommen in nur sehr geringer Menge vor. Pharmakologische Wirkungen können grundsätzlich von anderen Cannabinoiden und Terpenenh (ätherische Öle) herrühren. Das setzt allerdings voraus, dass die eintelnen Cannabinoide und Terpene in einer ausreichend hohen Konzentration vorhanden sind. Viele hochpotente Cannabissorten enthalten über 10% THV und nur weniger als insgesamt 1% oder 2% anderer Cannabinoide. Bei dieser Konstellation ist kaum zu erwarten, dass andere Cannabinoide die THC-Wirkung relevant beeinflussen. Anders verhält es sich, wenn beispielsweise auch ein vergleichsweise hoher CBD-Gehalt vorliegt. Es wurden Pflanzen für die medizinische Forschung gezüchtet, die vornehmlich nicht THC, sondern andere Cannabinoide (Cannabidiol, Cannabigerol oder Cannabichromen) enthalten. Diese sind allerdings bisher nicht allgemein verfügbar.

Terpene können durchaus in vergleichsweise kleinen Konzentrationen medizinische Wirkung verursachen und damit die Gesamtwirkung von Cannabis beeinflussen, wie beispielsweise siedierende bzw. entspannende Effekte. Die Terpen-Konzentration nimmt durch eine lange Lagerungsdauer und Hitzeeinwirkung deutlich stärker ab als die Konzentration von THC und anderen Cannabinoiden

Nächste mal lesen vorm Propaganda Überschrift formulieren

ok Canabianas

da ist die Antwort für euch
ohne Gesetzesübertretung
lospaffen bis es bei den
Ohren rausdampft ! :)

Wer kauft denn sowas ??

Da ur blödsinn dass sagen auch die andern von unseren parteibüro!!

Gast: Pensador
31.05.2012 01:13
2

Und wieder ein Entwicklung aus Israel,

die, wie die gezüchteten Herzmuskelzellen, weltweit kranken Menschen helfen wird!

Bravo, Israel !

Gast: porto5
30.05.2012 23:10
0

Kultur-Hanf ist eine Nutzpflanze

Was ist daran neu? Der bei uns wieder vermehrt angebaute Nutzhanf umfasst Sorten mit einem Gehalt von weniger als 0,2 % THC.

Antworten Gast: achsoachso
31.05.2012 08:53
2

Re: Kultur-Hanf ist eine Nutzpflanze

Hab ich zuerst auch nicht kapiert. Der Artikel ist falsch betont. Die Neuerung ist die Erhöhung der medizinisch relevanten Cannabinolsäuren. Das kann der "Industrie-Hanf" nicht.

warum

züchtet man Pflanzen wieder der Natur ?

Re: warum

ja und einer von deren rabbis geht ubers wasser. da schreiben sie dann: ned amal schwimmen kann er

Re: warum

Getreide künstlich aus Wild- Gräsern zu züchten und untereinander zu kreuzen und daraus Brot zu backen war Ihrer Meinung nach auch wider der Natur?

Sämtliche Haustiere und Kulturpflanzen sind unnatürlich,sapo!

Wohl zuviel THC im Gehirn?

Re: Re: warum

eher zuwenig.
oder diese quat?

Antworten Gast: Pensador
31.05.2012 01:12
2

Lern Deutsch, Witzfigur!


Re: Lern Deutsch, Witzfigur!

zawos soll er. kriegt eh so alles

Antworten Gast: würg
31.05.2012 00:33
1

Re: warum

Das tut weh: wenn schon wider ("wieder") dann doch "die Natur" und nicht "der Natur"!
Wo haben Sie denn Deutsch gelernt?

es

gibt auch alkoholfreies Bier ...........

Antworten Gast: Strafpunzel
30.05.2012 21:38
3

Re: es

Wirklich alkoholfrei ist kein Bier! Die sogenannten "alkoholfreien Biere" haben nur einen reduzierten Alkoholgehalt.

Natürliche Hanfpflanzen haben (hatten) sowieso einen nicht allzu hohen THC-Wert, der THC-Gehalt wurde durch gezielte Züchtungen extrem erhöht.

Antworten Antworten Gast: Ladislaus
05.06.2012 11:58
0

Re: Re: es

Wofür du und andere hier die negativ Bewertungen bekommen hast/haben ist mir ein Rätsel!

Das ist für mich nur ein weiterer Beweis das es "Unternehmen" gibt welche für Kommentare und Bewertungen im I-Net bezahlt werden. Vielleicht so ähnlich wie Spesenabrechnung, man zeigt "Belege" für Kommentare od. Bewertungen und wird dann dafür bezahlt.

Antworten Antworten Gast: Bierspitz
05.06.2012 11:42
0

Re: Re: es

Korrigiere: Es gibt alkoholfreies Bier. Es kommen mehrere Verfahren zur Anwendung, um alkoholfreies Bier herzustellen, darunter auch welche zur absoluten Entalkoholisierung.

Antworten Antworten Antworten Gast: Strafpunzel der Bepflichter
06.06.2012 14:01
0

Re: Re: Re: es

Stimmt! Seit 2006 möglich. Nehme alles zurück!

 
12

Schlagzeilen Gesundheit

AnmeldenAnmelden