Life Ball 2011 brachte Rekordgewinn

1,9 Millionen Euro wurden am Samstag eingenommen. Das Geld wird in Aids- und HIV-Hilfsprojekte rund um den Globus gesteckt, kündigt Organisator Gerry Keszler an.

Life Ball 2011 brachte
Schließen
Life Ball 2011 brachte

Die Life-Ball-Organisatoren können sich einmal mehr über einen Rekordgewinn freuen: Bei der Veranstaltung am 21. Mai wurden insgesamt 1,9 Millionen Euro für nationale und internationale HIV und Aids-Hilfsprojekte eingenommen. "Ein harmonisches und professionelles Life Ball Team, eine spürbare Disziplin der Hundertschar Ehrenamtlichen und die gute Laune und Großzügigkeit der Life Ball Gäste, darin sehe ich diesen emotionalen und finanziellen Erfolg des Life Ball", resümierte Gery Keszler am Mittwoch in einer Aussendung.

Die Aufteilung laut Organisation: Unter anderem werden nationale AIDS-Hilfsprojekte und amfAR (The Foundation for AIDS Research) sowie CHAI (William J. Clinton Foundation) aus dem Erlös Life Ball 2011 mit je einer halben Million Euro unterstützt. Die in Wien ansässige UN Organisation UNODC erhält 100.000 Euro für ein ukrainisches HIV Präventionsprojekt von Frauen für Frauen. Der diesjährige Crystal of Hope und die damit verbundene finanzielle Unterstützung von 100.000 Euro geht an die russische Andrey Rylkov Stiftung für Gesundheit und soziale Gerechtigkeit.

"Durch die Einnahmen des Life Ball können Präventions- und Frühtestprogramme, Vermeidung der Mutter-Kind Übertragung, Schaffung von Infrastruktur, Medikamentenversorgung sowie die Bekämpfung von sozialem Aids für zigtausende für ein Jahr sicher gestellt werden", so Keszler.

(APA)

Lesen Sie mehr zum Thema
Kommentar zu Artikel:

Life Ball 2011 brachte Rekordgewinn

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen