Sex-Vorwürfe gegen "Sesamstraße"-Puppenspieler

Der Vorwurf gegen Kevin Clash lautete, dass er mit Mitte 40 eine Beziehung mit einem 16-Jährigen hatte. Inzwischen wurde dieser zurückgenommen.

Schließen
(c) REUTERS (LUCAS JACKSON)

Der Name Kevin Clash ist seit Tagen aus den US-Medien nicht mehr wegzudenken. Der Puppenspieler aus der Kinderserie "Sesamstraße" soll mit einem Minderjährigen Sex gehabt haben, lautetet der Vorwurf. Nun wurde er von diesem befreit: "Ich bin erleichtert, dass diese schmerzliche Beschuldigung zurückgenommen worden ist", erklärte Clash. "Ich werde darüber nicht weiter reden." Die Produktionsgesellschaft Sesame Workshop zeigte sich ebenfalls erleichtert.

Anwälte des jungen Mannes, der den Vorwurf gegen Clash erhoben hatte, teilten mit, ihr Mandant habe erklärt, dass es sich um eine "freiwillige Beziehung zwischen Erwachsenen" gehandelt habe. Ursprünglich hieß es, dass Clash mit Mitte 40 eine sexuelle Beziehung zu einem 16-Jährigen unterhielt. Die fragliche Beziehung spielte sich vor etwa sieben Jahren ab. Mit einem Alter von 16 Jahren wäre die Beziehung im US-Bundesstaat New York, wo die Serie "Sesame Street" (Originaltitel) produziert wird, ungesetzlich gewesen. Dort sind 17 Jahre das Mindestalter für freiwillige sexuelle Beziehungen. Der Name des Mannes, der die Anschuldigungen erhoben hatte, wurde nicht veröffentlicht.

Der Puppenspieler hinter der beliebten Kinderfigur "Elmo" meinte weiters, dass er "niemals verborgen" habe schwul zu sein, dies aber für eine "private Angelegenheit" hielt. Die Beziehung habe "zwischen zwei einwilligenden Erwachsenen" stattgefunden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Sex-Vorwürfe gegen "Sesamstraße"-Puppenspieler

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen