Keine Drogenanklage für Tochter von Jon Bon Jovi

Im Staat New York kann man seit 2011 nicht mehr für Drogenvergehen belangt werden. Die 19-Jährige war in ihrem Studentenheim bewusstlos aufgefunden worden.

Schließen
(c) AP (Evan Agostini)

Einen Tag nach der Festnahme von Jon Bon Jovis Tochter Stephanie hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag die Anklage fallen gelassen, berichtet die Zeitung The Post-Standard. "Das Gesetz verbietet eine Strafverfolgung", zitierte das Blatt den zuständigen Staatsanwalt Scott D. McNamara. Betroffene, die nach einer Drogenüberdosis in einem medizinischen Notfall Hilfe herbeirufen, können seit 2011 im US-Staat New York nicht mehr für Drogenvergehen belangt werden.

Die 19-Jährige, eines von vier Kindern des Rocksängers, war in ihrem Studentenwohnheim im Bundesstaat New York mit Drogen erwischt und festgenommen worden. Rettungskräfte sollen sie bewusstlos in ihrem Zimmer gefunden haben, schrieben US-Medien. Medienberichten zufolge hatten Beamte dort geringe Mengen Heroin und Marihuana. Ein 21 Jahre alter Student hatte den Notruf alarmiert.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Keine Drogenanklage für Tochter von Jon Bon Jovi

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen