Weihnachtliches Halloween: Heidi Klum als Pharaonin

Die wegen Wirbelsturm "Sandy" abgesagte Halloween-Party holte Heidi Klum nun nach. Alle Einnahmen werden dem Roten Kreuz gespendet.

Schließen
(c) Charles Sykes Invision AP (Charles Sykes)

Für den guten Zweck warf sich Heid Klum ein Monat später als gedacht in Schale. Ihre mittlerweile legendäre Halloween-Party in New York hatte sie wegen Wirbelsturm "Sandy" abgesagt. Bei der "Haunted Holiday Party" ließ sie es jetzt aber doch noch funkeln.

Nicht nur ihr Kostüm - Kleid, Umhang sowie Kopfschmuck in Gold - waren dabei ein Hingucker. Unzählige Strasssteinchen schmückten das Gesicht des Models im Zuge ihrer 13. Halloween-Party. In den Vorjahren verkleidete sie sich beispielsweise als Superheldin, Rabe, Schlange oder Vampir.

Alle Einnahmen der Veranstaltung, zu der Klum an der Seite eines Weihnachtsmannes kam, kommen dem Roten Kreuz und den Opfern von Wirbelsturm "Sandy" zu Gute.

Halloween: Hollywood im Kostümrausch

(Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Weihnachtliches Halloween: Heidi Klum als Pharaonin

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen