Roman Rafreider offenbart Trennungsgrund auf Facebook

Ein Artikel im "Seitenblicke"-Magazin widmete sich der Trennung von Cathy Zimmermann und Roman Rafreider. Dieser meldete sich am Freitag zu Wort.

Schließen
Das einstige ORF-Traumpaar: Cathy Zimmermann und Roman Rafreider. – (c) ORF (2)

Sie galten als eines der Traumpaare der österreichischen Medienlandschaft: Cathy Zimmermann, tanzende Ex-ORF-Moderatorin und "ZiB24"-Anchorman Roman Rafreider. Der ORF-"Feschak" hat dies vor kurzem gegenüber dem "Seitenblicke"-Magazin kurz und knapp bestätigt: "Ja es stimmt". Vorangegangen war ein Posting Zimmermanns auf Facebook: "Roman ist die Liebe meines Lebens. Und jetzt hab ich alles zerstört. Wegen einem dummen sinnlosen Seitensprung mit meinem Fitnesstrainer. Warum breche ich immer Menschen und zerstöre mich dabei selbst?".

Wie das Blatt berichtet, soll der Seitensprung Zimmermanns "eine Art Revanche-Akt" gewesen sein. Da der ORF-Moderator eine andere Frau kennengelernt hatte, "mit der aber nichts laufen würde". Mittlerweile sucht man das Posting vergebens: Es wurde gelöscht. Sie ließ via Facebook ausrichten, dass ihr Account gehackt wurde.

Weder Facebook noch Fitnesstrainer schuld

Das Gratisblatt "Heute" wählte für die Freitagsausgabe die Trennungsstory zu ihrer Aufmachergeschichte und titelte "ZiB-Star: Liebesaus wegen Facebook!". Rafreider nahm dazu am Freitagnachmittag - via Facebook - Stellung: "Liebe Leute, weil es anscheinend so viele interessiert. Ich werde genau nur dieses eine einzige Posting dazu abgeben. Weder Facebook noch ein billiger Fitnesstrainer sind schuld an der Trennung. Den "Ausrutscher" hab ich sogar versucht zu verstehen. Ist nicht einfach, aber es geht, wenn man will. Vorallem, wenn man die wahren Hintergründe, verborgenen unaufgearbeiten Probleme dieses einen Menschen kennt. Selbstverständlich liegen die Gründe der Trennung viel tiefer. Mehr kann und will ich dazu nicht erklären. Das versteht ihr sicher. Allen einen guten Rutsch."

(Red.)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.