Ski- und Auto in Kombination: Prominenz bei Planai Classic

04.01.2013 | 16:23 |   (Die Presse)

Motorsportler, Skilegenden und Prominente nehmen an der traditionsreichen Rallye im Ennstal teil. Das Starterfeld umfasst 44 Wagen, keiner darf jünger als 30 Jahre sein.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/red. Ehemalige Rallye-Größen und Skilegenden gehören zum Inventar der Oldtimer-Rallye Planai Classic. Naheliegend, dass sich Auto- und Skifahren hier gut kombinieren lassen. Der „Skilegenden-Nachtriesenslalom“ im WM-Park von Schladming am Sonntag, 6. Jänner, ist dann auch ein logischer Schlusspunkt der Veranstaltung. Den 15 besten Autoteilnehmern werden Skilegenden wie Annemarie Moser-Pröll, Michael Walchhofer, Hans Knauss, David Zwilling, Andreas Schifferer sowie Michael und Reinhard Tritscher zugelost. Auf dem Planai-Zielhang müssen sie zwei Läufe eines Nachtriesenslaloms fahren. Daraus wird eine Kombiwertung Auto- und Skifahrer erstellt.

Die Rallye selbst startete bereits am Freitag mit dem freien Training auf der Gröbminger Trabrennbahn. Am Samstag ist um elf Uhr ein freies Training angesetzt, um 13 Uhr beginnt die erste Sonderprüfung, um 15 Uhr findet der offizielle Start auf dem Hauptplatz von Gröbming statt.

Am Dreikönigstag geht es um zehn Uhr vom Flugfeld Niederöblarn los in Richtung Mittelstation Planai-Kessleral, wo drei Läufe und die Bergprüfung warten. Im Zielstadion der Planai folgt um 18 Uhr das Finale.

Das Starterfeld umfasst 44 Wagen, keiner darf jünger als 30 Jahre sein (Baudatum vor dem 31. 12. 1972). Unter den Fahrern sind unter anderem der Finne Rauno Aaltonen (74), aber auch die TV-Stars und Hobbypiloten Rudi Roubinek alias „Obersthofmeister Seyffenstein“ und Moderator Christian Clerici sind am Start.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.planai-classic.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden