Claire Danes: Unauffällig, aber erfolgreich

Claire Danes, die momentan die Hauptrolle in der mehrfach ausgezeichneten US-Serie "Homeland" spielt (ab Februar auf Sat1), wurde am 12. April 1979 in New York City als Tochter eines Computerexperten und einer Malerin geboren. Ihr Schauspielkarriere wurde früh von den Eltern gefördert.

Nach ein paar ersten Versuchen in der Off-Theatern gab sie 1990 als Elfjährige ihr Filmdebüt in dem Film "Dreams of Love".(c) REUTERS (© Mario Anzuoni / Reuters)

Danach wurde sie für die TV-Serie "My So-Called Life" ("Willkommen im Leben") engagiert, sie spielte die Hauptrolle und wurde neben Jared Leto zum Star. Danes wurde für ihre Leistung mit einem "Golden Globe" ausgezeichnet.Reuters

Ihre erste Leinwandrolle hatte sie 1994 in der Literaturverfilmung "Betty und ihre Schwestern". Auch hier durfte sie mit hochkarätigen Kollegen spielen: Winona Ryder und Susan Sarandon waren mit von der Partie.(c) © Fred Prouser / Reuters

Den internationalen Durchbruch hatte sie 1996 als "Julia" in William Shakespeares Romanverfilmung des Liebes-Klassikers "Romeo und Julia" an der Seite von Leonardo DiCaprio.(c) © STR New / Reuters

1997 hatte Regisseur James Cameron der New Yorkerin die Rolle der Rose DeWitt Bukater in "Titanic" angeboten, doch Claire lehnte ab, weil sie imagemäßig nicht an DiCaprio kleben bleiben wollte. Es war nicht die erste große Rolle, die sie ablehnte.(c) REUTERS (© Reuters Photographer / Reuters)

Als Teenager sollte sie in Steven Spielbergs Historiendrama "Schindlers Liste" mitspielen, damals lehnten ihre Eltern ab, weil sie am Filmset keinen Schulunterricht bekommen hätte. Bildung ist bei den Danes nie zu kurz gekommen.(c) Reuters (© Stringer USA / Reuters)

Nach dem Besuch der "Professional Performing Arts High School of New York" und der Lee-Strasberg-Schauspielschule (wo sie seit ihrem neunten Lebensjahr Schauspielunterricht bekam) genoss sie ab 1998 ein Psychologiestudium an der Elite-Universität Yale.(c) © Fred Prouser / Reuters

Die Schauspielerei ließ sie nie schleifen, zu ihren größten Jobs zählen: "Der Regenmacher", "Igby", "Terminator 3 – Rebellion der Maschinen" und "Stardust".(c) AP (ROBERT ZUCKERMAN)

In Liebesdingen ist die Mimin wenig wankelmütig. Nach kurzen Beziehungen mit dem Sänger Ben Lee und ihren Kollegen Matt Damon und Billy Crudup, legte sie sich fest. Im September 2009 heiratete sie in Frankreich den Schauspieler Hugh Dancy.(c) Reuters (© Jessica Rinaldi / Reuters)

Die beiden hatten sich bei den Dreharbeiten zu ihrem gemeinsamen Film "Spuren eines Lebens" kennengelernt.AP

Trotz ihres hohen Ansehens in Hollywood hat Danes offenbar keine Probleme mit Paparazzi, worüber sie auch sehr froh sei: "Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sein muss, Angelina Jolie oder Jennifer Aniston zu sein. Neulich habe ich eine Dokumentation über Britney Spears gesehen, und was sie durchmachen muss, hat mich echt geschockt", sagte sie der "New York Times".(c) REUTERS (© Mario Anzuoni / Reuters)

Am 17. Dezember 2012 brachte die 33-Jährige ihr erstes Kind zur Welt, sie bekam einen Bub mit Namen Cyrus Michael Christopher Dancy.(c) REUTERS (© Lucas Jackson / Reuters)

Von langen Babypausen hält die Ehrgeizige allerdings nichts. Drei Wochen nach der Geburt stand sie wieder vor der Kamera. "Ich verstehe nicht, wieso sich Frauen immer entscheiden müssen. Entweder…oder. Während meiner Schwangerschaft habe ich ganz normal weiter gearbeitet. Warum sollte das nicht auch nach der Geburt funktionieren?", sagte sie "Elle".(c) REUTERS (© Mario Anzuoni / Reuters)

Ganz so einfach ist es natürlich nicht: "Mein Ehemann, meine Liebe, mein Leben, der Vater meines Kindes. Ohne dich würde ich gar nichts auf die Reihe bekommen. Ich liebe dich so sehr und bin dir unendlich dankbar", erklärte sie in ihrer Emmy Dankesrede.Reuters

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.