Gerard Depardieu zieht es nach Italien

Der Mime will eine 15 Millionen Euro teure Villa in Siena erwerben. Zuletzt kündigte er an, aus Protest gegen die extreme Besteuerung Frankreich zu verlassen.

Schließen
(c) EPA (BORIS PEJOVIC)

Der französische Schauspieler Gerard Depardieu verhandelt für den Erwerb einer Villa mit 56 Hektar Land in der toskanischen Provinz Siena. 15 Millionen Euro kostet die Villa mit Olivenhainen, einer Ölmühle, einem Swimmingpool und einem kleinen See. Auf dem Grundstück befindet sich auch eine kleine Kirche, berichtete die toskanische Tageszeitung "Il Tirreno" am Donnerstag.

 Angeboten wird die Villa von einem auf Luxusresidenzen spezialisierten Pariser Makler. Laut dem Blatt ist Depardieu stark an der Toskana interessiert. Seine amerikanische Freundin, Clementine Igou, ist Marketingmanagerin bei einem toskanischen Weinunternehmen.

Seit Depardieu im Dezember angekündigt hatte, aus Protest gegen die extreme Besteuerung hoher Einkommen Frankreich verlassen zu wollen, steht der Filmstar in seinem Heimatland im Mittelpunkt erregter Debatten. Vor wenigen Tagen erhielt er den russischen Pass, Montenegro will den Mimen als Kulturbotschafter gewinnen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Gerard Depardieu zieht es nach Italien

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.