Pilot des Missoni-Flugzeugs war nicht flugberechtigt

Der Pilot hatte nicht die psychophysische Befähigung und auch keine Lizenz, Touristen an Bord zu nehmen, berichten italienische Medien.

Das vermisste Flugzeugt
Schließen
Das vermisste Flugzeugt
Das vermisste Flugzeugt – (c) REUTERS (HANDOUT)

Der Pilot des in Venezuela verschollenen Flugzeugs mit dem italienischen Mode-Unternehmer Vittorio Missoni war nicht flugberechtigt. Der über 65 Jahre alte Flugkapitän hatte nicht die psychophysische Befähigung, um die Maschine zu steuern. Die Fluggesellschaft hatte außerdem nicht die Lizenz, Touristen an Bord zu nehmen, berichteten italienische Medien am Dienstag.

Die zweimotorige Maschine BN2 (Islander) ist seit zehn Tagen verschollen. An Bord waren neben den beiden venezolanischen Piloten der 58-jährige Missoni, dessen Ehefrau Maurizia sowie zwei weitere zwei italienische Touristen, die auf dem Archipel Los Roques die Neujahrstage verbracht hatten. Sie waren auf dem Rückflug zum internationalen Flughafen Maiquetia bei Caracas.

Die Suchaktion wurde fortgesetzt. Eine Tiefensonde soll am Meeresboden nach dem Wrack suchen. Bei der Aktion helfen auch vier von Italien entsandte Experten.

Die Modemarke Missoni ist für Strickware mit bunten Mustern bekannt. Das italienische Familienunternehmen wurde 1953 gegründet.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.