Wowereit und Jones: Nachspiel für zweideutigen Satz

21.01.2013 | 14:57 |   (DiePresse.com)

Die Anwälte von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit prüfen eine Klage gegen RTL, Jones und die Produktionsfirma des "Dschungelcamp". Die Drag Queen Olivia Jones machte in der Sendung eine pikante Andeutung.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mindestens einmal sind sich Drag Queen Olivia Jones und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) schon über den Weg gelaufen. Das belegt dieses Foto aus der Wahlkampfphase 2004. Alles andere als belegbar scheint für Wowereit dagegen jene Anspielung zu sein, die Jones vorgestern im "Dschungelcamp" machte und die von den Medien genüsslich aufgegriffen wurde.

Auf die Frage "Was heißt auf Litauisch 'Eichhörnchen'?" gab es die Antwortmöglichkeiten "Wowereit" und "Merkel". Die richtige lautet Wowereit, doch die Frage war schnell vergessen, denn ein Kommentar von Olivia Jones (43) heizte die Gerüchteküche an. Daniela Katzenbergers Mutter hakte bei der Drag-Queen nach: "Wowereit? Ist das nicht dein, dein...?" Mit gespielter Empörung antwortete Olivia Jones: "Ja, das war nur ein Mal."

Dieser eher zweideutige Satz sorgte nicht nur für Schlagzeilen, der ohnehin wegen des Flughafen-Chaos' ständig unter Beschuss stehende 59-jährige Wowereit soll jetzt seine Anwälte eingeschaltet haben. "Klaus Wowereit leitet rechtliche Schritte ein gegen Äußerungen im 'Dschungelcamp' und ihre Verbreitung", sagte ein Sprecher des Berliner Senats zu "Bild.de".

 

(Spot on News)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

Ein G*y zum Aundan,

leck mih am *rs hs.

Jahh Schatz, is bessa mia sa wihda guad ;o)


Macht doch nichts, er steht ja dazu

Wowereit = Pobereit

20 2

Tja Wowi,...

... vielleicht doch mehr regieren und weniger Party ?

Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wer sich mit Russ abgibt, wird eben schwarz...

AnmeldenAnmelden