Hasty Pudding: Harvard-Preis für Marion Cotillard

Eine Puddingschüssel und eine lustige Parade für Marion Cotillard: Die französische Schauspielerin ist am 31. Jänner von der Theatergruppe der ehrwürdigen Harvard-Universität als "Frau des Jahres" gefeiert worden.(c) EPA (DOMINICK REUTER)

Die Oscar-Preisträgerin, bekannt aus "La vie en rose", strahlte zwischen den Studenten, die jährlich zwei Künstlern den "Hasty Pudding"-Preis verleihen.(c) Reuters (JESSICA RINALDI)

Eingerahmt war sie von männlichen Studenten in schrillen Frauenkleidern, Perücken und Glitzer-Make-Up.(c) Reuters (JESSICA RINALDI)

Die 37-Jährige genoss die Parade über den Harvard Square in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts).(c) AP (Steven Senne)

Nach alter Tradition nahm Cotillard einen kleinen Puddingtopf entgegen.AP

Wer "Man of the Year" wird, soll in Kürze bekanntgegeben werden. Dieser wird dann am 8. Februar gefeiert werden.(c) EPA (DOMINICK REUTER)

Im vorigen Jahr wurden die Schauspieler Claire Danes und Jason Segel in Harvard hofiert.(c) AP (Steven Senne)

Die "Hasty Pudding"-Auszeichnung wird seit den 1950er-Jahren von der Theatergruppe der Universität für "bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainments" verliehen - mit einem deutlichen Augenzwinkern.(c) AP (Steven Senne)

Benannt ist die Truppe nach einem beliebten Getreidebrei - folglich ist die von ihr vergebene Trophäe eine Puddingschüssel.(c) AP (Steven Senne)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.