Amy-Winehouse-Stiftung in New York vorgestellt

06.02.2013 | 10:36 |   (DiePresse.com)

Der Vater von Amy Winehouse will junge Menschen vom Drogen- und Alkohol-Missbrauch abhalten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mitch Winehouse, Vater der am 23. Juli 2011 mit nur 27 Jahren an einem Alkohol-Drogen-Mix verstorbenen Soul-Größe Amy Winehouse, und das Model Kiera Chaplin haben im Electric Room in New York die "Amy Winehouse Stiftung" präsentiert. Gegründet wurde die Stiftung wenige Wochen nach Amys Tod, am 14. September 2011 in London. An dem Tag wäre die Sängerin 28 geworden.

Das Ziel der Initiative ist es, in Gedenken an Amy junge Menschen vom Drogen- und Alkohol-Missbrauch abzuhalten. Außerdem sollen junge, gefährdete, finanziell und sozial benachteiligte Menschen darin gefördert werden, ihr Potential voll auszuschöpfen. Finanziert wird die Stiftung unter anderem von Spenden, daher war es Winehouse ein Anliegen, seine Organisation auch in den USA bekannt zu machen.

Amy Winehouse: Selbstzerstörung im Wandel

Alle 36 Bilder der Galerie »

(Spot on News)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden