Anna Wintours Freuden-Tweet

Erstmals sendete die Vogue-Chefredakteurin vom Account des Magazins eine Kurznachricht. Grund: Nach einem Urteil dürfen Schwule und Lesben in den USA wieder heiraten.

Schließen
Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour. – (c) Reuters (Luke MacGregor / Reuters)

Für unsereins ist ein Tweet an sich nichts Aufregendes. Spannend wird es hingegen, wenn eine in der Öffentlichkeit stehende Person eine Nachricht versendet. Im Falle von Anna Wintour kommt noch hinzu, dass sie jüngst zum ersten Mal vom Account ihres Magazins "Vogue" twitterte: "Today’s rulings are a big step forward for all Americans striving to achieve equality. I couldn’t be happier or more proud. —A.W."

Die Chefredakteurin des renommierten Modemagazins freute sich über das Urteil des Obersten Gerichts in den USA, dass die Rechte der Schwulen und Lesben stärkte. Gleichgeschlechtliche Ehen dürfen nicht mehr schlechter gestellt werden als heterosexuelle Partnerschaften. Zudem entschied der Supreme Court, dass in Kalifornien wieder sogenannte "Homo-Ehen" wieder zugelassen sind.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Anna Wintours Freuden-Tweet

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.