Anzeige gegen Gina Lollobrigidas Manager

Der Sohn der italienischen Filmdiva fürchtet um das Vermögen seiner Mutter. Die 89-jährige Gina Lollobrigida sei von jungen Männern umringt, die auf eine Erbschaft abzielen.

 Gina Lollobrigida
Schließen
 Gina Lollobrigida
Gina Lollobrigida – (c) REUTERS

Milko Skofic, Sohn der italienischen Starschauspielerin Gina Lollobrigida, hat einen 29-jährigen Manager aus dem Umkreis seiner Mutter wegen des Vorwurfs der Überlistung unzurechnungsfähiger Person angezeigt, berichtete die Tageszeitung "Il Messaggero". Der Römer, der anfangs als Chauffeur der Diva angeheuert worden war, sei zum Verwalter ihres Vermögens geworden. Der Mann soll schrittweise das Vertrauen der 89-Jährigen gewonnen haben. Er habe freien Zugang zu den Bankkonten Lollobrigidas und soll Schmuck und Wohnungen im Wert von sieben Millionen Euro verkauft haben. Daraufhin habe er 15 Verträge für den Kauf oder Leasing von Autos und Luxusmotorrädern abgeschlossen, lautet der Vorwurf.

Auf Facebook sei er an Bord von Jachten sowie in Luxusautos und mit Motorrädern zu sehen. Immer wieder habe er Lollobrigidas Sohn daran gehindert, die wegen einer Lungenentzündung in ein Spital eingelieferte Mutter zu besuchen. Lollobrigida sei dem 29-Jährigen hörig, heißt es in der Klage, die der Rechtsanwalt Michele Gentiloni Silveri im Auftrag von Milko Skofic eingereicht hat.

Lollobrigida wird von jungen Männern umringt

Skofic hatte bereits 2014 versucht, die Diva unter Vormundschaft zu stellen, ist jedoch vor einem Gericht in Rom gescheitert. Seine Mutter sei von jüngeren Männern umringt, die auf eine Erbschaft abzielen, hatte Skofic nach Angaben italienischer Medien behauptet. Der Sohn erklärte, dass er die Schauspielerin (unter anderem "Fanfan, der Husar", "Der Glöckner von Notre Dame", "Fremde Bettgesellen" und "Buona Sera, Mrs. Campbell)" zwei Jahre lang nicht getroffen habe. Er könne sich nicht einmal mehr telefonisch mit seiner Mutter in Verbindung setzen. Lollobrigida sei von Personen umringt, die ihr Vermögen an sich bringen wollten. Das römische Gericht sah die Lage anders. Es bestehe keinerlei Grund, die Schauspielerin unter Vormundschaft zu stellen, da sie selbstbestimmt und zurechnungsfähig sei.

Obwohl der letzte ihrer mehr als 60 Filme bereits 20 Jahre zurückliegt, gilt Gina Lollobrigida als ein Symbol des italienischen Films. Sie war in den 1950er- und 1960er-Jahren einer der beliebtesten Filmstars. Mit Sofia Loren gehört sie zu den wenigen italienischen Stars, die auch in Hollywood Karriere machten und in den USA bekannt sind. Nach der Schauspielerei startete sie in den 1980er-Jahren eine Karriere als Fotografin und Bildhauerin.

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Anzeige gegen Gina Lollobrigidas Manager

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.