Klaus Wüsthoff: „Der Fünfer, der groovt ja!“

Klaus Wüsthoff hat ein Leben lang Tanzmusik, Musical, Oper und sogar Werbemusik komponiert. Auch der Jingle für die ZDF-Nachrichtensendung „Heute“ stammt ursprünglich aus seiner Feder. Nun präsentiert er 94-jährig sein zweites Schlageralbum zum Thema Liebe. Die „Presse am Sonntag“ besuchte ihn und seine Frau Gisela zu Hause in Berlin-Nikolaussee.

Gesungen habe er zuletzt während der Studentenzeit, erzählt Klaus Wüsthoff. Jetzt singt er wieder.
Schließen
Gesungen habe er zuletzt während der Studentenzeit, erzählt Klaus Wüsthoff. Jetzt singt er wieder.
Gesungen habe er zuletzt während der Studentenzeit, erzählt Klaus Wüsthoff. Jetzt singt er wieder. – (c) Blackbird Music

Sie haben im zarten Alter von 92 Jahren zu singen begonnen. Wie kam das?

Klaus Wüsthoff: Gesungen hab ich zuletzt während meiner Studentenzeit. Mein ganzes Leben habe ich Opern, Operetten und Revuen komponiert und Tanzorchester arrangiert, aber nie mehr wieder selbst gesungen. Die Lust dazu kam plötzlich wieder über mich. Jetzt hab ich zwei Musiker, die machen einen so schicken Rhythmus, dass man gar kein Schlagzeug braucht.

Das ist drin:

  • 7 Minuten
  • 1324 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen