Piotr Beczała: „Theater ist in dem Zirkus nicht erwünscht“

Weshalb Tenöre oft für dumm gehalten werden, weiß Piotr Beczała nicht. Glaubt aber, „dass alle Witze ihren Grund haben“. Der polnische Tenor versucht jedenfalls nicht, klüger zu sein, als er ist. Denn das sei erbärmlich, sagt er. Wenn Freunde vor Beginn der Vorstellung in die Garderobe kommen, freut er sich – und fühlt sich auch ein bisschen gestört.

Piotr Beczała: „Ich versuche, mich mit Sachen, auf die ich keinen Einfluss habe, nicht verrückt zu machen.“
Schließen
Piotr Beczała: „Ich versuche, mich mit Sachen, auf die ich keinen Einfluss habe, nicht verrückt zu machen.“
Piotr Beczała: „Ich versuche, mich mit Sachen, auf die ich keinen Einfluss habe, nicht verrückt zu machen.“ – (c) Akos Burg

Auf der Bühne der Wiener Staatsoper stehen Sie oft. Sind Sie auch manchmal im Zuschauerraum zu finden?

Das ist drin:

  • 7 Minuten
  • 1332 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen