Selena Gomez brachte Nierentransplantation hinter sich

Die US-amerikanische Popsängerin Selena Gomez war im Sommer abgetaucht. Nun teilte sie den Grund dafür mit. Sie leidet unter der Autoimmunerkrankung Lupus.

Schließen
Francia Raisa (l.), eine Freundin von Selena Gomez (r.), spendete dem Popstar eine gesunde Niere. – Instagram/@selenagomez

Mit einem langen Eintrag auf der Social-Media-Plattform Instagram wandte sich die US-amerikanische Sängerin Selena Gomez an ihre Fans. "Mir ist sehr bewusst, dass einige meiner Fans bemerkt haben, dass ich es für einen Teil des Sommers ruhiger anging, und sie sich fragten, warum ich nicht meine neue Musik promotete, auf die ich sehr stolz war", schrieb die 25-Jährige unter ein Foto, das sie mit einer anderen jungen Frau in einem Krankenzimmer zeigt. Die Erklärung für die geringen Gomez-News im Sommer: Sie habe sich einer Nierentransplantation unterziehen müssen.

Die zweite Frau auf dem Foto ist eine ihrer besten Freundinnen, Francia Raisa. Sie habe Gomez die notwendige Niere gespendet. "Ich liebe dich so sehr, Schwester", schrieb Gomez, die auch ihre Dankbarkeit dem Ärzteteam, das sie behandelt hatte, aussprach.

Zusätzlich zeigte Gomez auch ein Bild der Narbe, die sie von der Operation davongetragen hatte. Die Sängerin leidet unter der Autoimmunkrankheit Lupus, bei der die Abwehrkräfte des Körpers das eigene Gewebe angreifen. Es kommt dadurch zu chronischen Gewebsentzündungen.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Selena Gomez brachte Nierentransplantation hinter sich

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.