Krassimira Stoyanova: „Viele Sänger haben sich rasch ruiniert“

Den Jugendwahn vieler Intendanten und Operndirektoren hält die bulgarische Sopranistin Krassimira Stoyanova für bedenklich. Sie hört sofort, ob ein Sänger intelligent ist und etwas zu sagen hat. Ihre Ziele: eine lange Karriere und für das Publikum nie langweilig zu werden. Das gelänge aber nur dann, „wenn man einen Menschen hat, der hinter einem steht“.

Die Sopranistin Krassimira Stoyanova hört sofort, ob ein Sänger intelligent ist und etwas zu sagen hat.
Schließen
Die Sopranistin Krassimira Stoyanova hört sofort, ob ein Sänger intelligent ist und etwas zu sagen hat.
Die Sopranistin Krassimira Stoyanova hört sofort, ob ein Sänger intelligent ist und etwas zu sagen hat. – (c) Clemens Fabry

Sie geben immer wieder Meisterklassen, die sehr begehrt sind. Wie wählen Sie die Teilnehmer dafür aus?

Krassimira Stoyanova:
Das ist immer ein schwieriges Unterfangen. Alle Sänger müssen mir Aufnahmen schicken, das dürfen aber keine Studioaufnahmen sein. Ich will hören, ob sie eine schöne Naturstimme haben, ob sie musikalisch und intelligent sind und vor allem, ob sie in der Lage sind, mir etwas zu sagen.

Wie hören Sie denn, ob ein Sänger intelligent ist?

Das ist drin:

  • 8 Minuten
  • 1439 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen