Zum Inhalt
Opernball

Geschichte im Dreivierteltakt

Dossier 1877 dirigierte Johann Strauss (Sohn) das Orchester der ersten Hofopern-Soiree. Am 23. Februar verwandelt sich das Haus heuer wieder in einen Ballsaal, routiniert und mit der fünften, der jüngsten "Ballmutter" an der Spitze.

von Sabine Hottowy, Nikolaus Kommenda und Teresa Schaur-Wünsch

"Echte Fächerpalmen, die aus Asien stammen und sonnenverbrannte Bananen", verliehen 1877 mit allerlei anderem exotischem Putz der Ururgroßmutter des heutigen Opernballs seinen Glanz. Dass schon damals die Platznot auf den Treppen legendär war, können Sie im Nachbericht zur ersten Hofopern-Soiree aus der "Neuen Freien Presse" nachlesen.

Das ist drin:

  • Dieses Dossier hat 5 Kapitel

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen