König Juan Carlos aus Klinik entlassen

Spaniens König Juan Carlos durfte das Krankenhaus nach einer weiteren Hüftoperation wieder verlassen. Der 74-Jährige machte einen müden Eindruck.

Spanischer König Juan Carlos verließ nach Hüftoperation Krankenhaus
Schließen
Spanischer König Juan Carlos verließ nach Hüftoperation Krankenhaus
Juan Carlos – (c) REUTERS (ANDREA COMAS)

Neun Tage nach seiner Hüftoperation hat der spanische König Juan Carlos das Krankenhaus wieder verlassen. "Es war gut, dass ich noch für Physiotherapie und Krankengymnastik hiergeblieben bin", sagte der müde wirkende Monarch mit einem versuchten Lächeln vor Journalisten. Beim Verlassen des Klinikgeländes wurde der 74-Jährige von einigen Passanten beklatscht.

Es war bereits seine sechste Operation innerhalb von zwei Jahren. Die Ärzte rechnen damit, dass sich das Staatsoberhaupt in etwa einem Monat komplett von der Operation erholt haben wird.

Die Ärzte hatten den König in einem 90-minütigen Eingriff an der linken Hüfte operiert und ihm eine Prothese eingesetzt. Im April war Juan Carlos bereits zwei Mal an der rechten Hüfte operiert worden, nachdem er bei einem umstrittenen Jagdausflug in Botswana einen Unfall erlitten hatte.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

König Juan Carlos aus Klinik entlassen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen