Prinz Laurent aus Tiroler Klinik entlassen

22.02.2013 | 12:22 |   (DiePresse.com)

Der jüngster Spross von König Albert II. ist wieder bei seiner Familie. Er soll beim Skifahren ein "Hämatom in der Nähe der Leber" erlitten haben.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Nach einem Skiunfall Anfang der Woche in Tirol hat der belgische Prinz Laurent die Uniklinik Innsbruck verlassen können. "Er ist wieder bei seiner Familie", sagte eine Sprecherin des königlichen Palasts am Freitag in Brüssel. Demnach wurde der 49-Jährige am Donnerstagnachmittag entlassen.

Nach Angaben des Palasts hält sich Laurent weiter in Österreich auf. Der Prinz hatte am Dienstag beim Skifahren in Lermoos verletzt. Nach früheren Angaben des Palasts erlitt er ein "Hämatom in der Nähe der Leber".

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare
0 0

die leber scheint sein problem zu sein

wie gehts eigentlich dem den er niedergefahren hat?

AnmeldenAnmelden