Mavericks Gimmick

28.04.2012 | 18:04 |  von Florian Asamer (Die Presse)

Oder: Warum man für Dinge besonders schwärmt, wenn sie wieder aufgewärmt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Kaum ist eine Woche vorbei, wünschen wir sie zurück. Dingen nachtrauern, was gibt es Schöneres. So geht mit dem Abschied von Josep Guardiola vom FC Barcelona eine Ära vorüber, von der wir später erzählen werden. Vielleicht von der besten Mannschaft, die bis dahin Fußball gespielt hat. Spätestens wenn Chelsea und Bayern am 19. Mai in der Allianz Arena aufeinandertreffen, werden wir wissen, was wir an Guardiolas Truppe gehabt haben. Und nicht einmal David Alaba, der uns so viel Freude gemacht hat, wird uns trösten können. Außer er schenkt uns seine Karte für die Tribüne.

Manchmal aber tauchen dann irgendwann wieder bekannte Gesichter auf, die uns erst so richtig abgegangen sind, wenn wir sie wiedersehen. So wird der Comic unserer Jugend „Yps mit Gimmick“ ab Herbst wieder erscheinen. Als Lifestylemagazin. Vom karierten Beuteltier angesprochen werden sollen Männer zwischen 30 und 40, die mit dem Heft mit den Urzeitkrebsen und Überlebenssets aufgewachsen sind.

Wem das noch nicht genug ist, der kann sich auf „Top Gun 2“ freuen. Tom Cruise hat tatsächlich für die Fortsetzung seines ersten großen Erfolges aus dem Jahr 1986 unterschrieben. Damals war Val Kilmer noch schlank und als Iceman ein würdiger Gegenspieler von Maverick (ja, so haben Filmfiguren damals tatsächlich geheißen), Meg Ryan war noch unbekannt und musste die Freundin der Hauptdarstellerin spielen (eine Rolle, die sie heute mit Handkuss nehmen würde) und Kelly McGillis wollten wir damals alle am Motorrad mitnehmen. Einen Düsenjet konnten wir leider nicht fliegen. Wer sich nicht mehr genau daran erinnert, welches Gefühl der Fliegerfilm damals ausgelöst hat, soll die Augen schließen und „Take My Breath Away“ vor sich hin summen. Anhand von McGillis und Cruise zeigt sich übrigens, wie kurz die Halbwertszeit für Schauspielerinnen im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen ist. Cruise wird 26 Jahre nach dem ersten Teil in der Fortsetzung die männliche Hauptrolle spielen. Ohne Näheres zu wissen, dürfte McGillis (wenn überhaupt) die Rolle der Mutter von Mavericks neuem Gimmick angeboten werden.

Dabei wird dieser heuer auch schon 50. Kein Alter, in dem man noch Kampfjets fliegen darf. Ein Yps-Abo dagegen wäre ideal.

florian.asamer@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden