Fashion Week: Promis in der ersten Reihe

In der ersten Reihe der Männermode-Präsentation von Yves Saint Laurent finden sich eine Reihe bekannte Gesichter wieder, darunter etwa Vogue-Chefin Anna Wintour und Salma Hayek.(c) EPA (IAN LANGSDON)

Heike Makatsch saß in der ersten Reihe bei Lala Berlin.(c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)

Barbara Becker ließ sich die Show von Leandro Cano nicht entgehen, ...(c) EPA (MARC TIRL)

... während ihr Sohn Noah Becker die neusten Trends von G-Star Raw begutachtete.(c) EPA (SOEREN STACHE)

Die Entwürfe der österreichischen Designerin Lena Hoschek kamen auch bei Model Franziska Knuppe und Moderatorin Johanna Klum gut an.(c) EPA (BRITTA PEDERSEN)

Der größte Andrang herrschte bei der Show von Hugo Boss. Als Stargast erschien Renee Zellweger.(c) EPA (JOERG CARSTENSEN)

Pixie Geldof war ebenfalls mit von der Partie und zeigte sich in einem rosaroten Minikleid.(c) EPA (JOERG CARSTENSEN)

Moritz Bleibtreu interessierte sich ebenso für die neuen Trends wie ...(c) EPA (JOERG CARSTENSEN)

... Moderatorin Paulina Rojinski.(c) EPA (JOERG CARSTENSEN)

Supermodel Karlie Kloss sah sich als Testimonial für die Fashion Week in Berlin die Show von Dorothee Schumacher an.(c) EPA (JOERG CARSTENSEN)

Verena Kehrt und Martin Krug ließen sich das auch nicht entgehen.(c) EPA (BRITTA PEDERSEN)

Sängerin Katie Melua saß bei Ada Zanditon in der ersten Reihe.(c) EPA (FRANK MAY)

Sophia und Simone Thomalla besuchten die Präsentation von Guido Maria Kretschmer.(c) EPA (BRITTA PEDERSEN)

Das umtriebige Mutter-Tochter-Gespann war danach auch noch bei der Stylenite von Designer Michael Michalsky vertreten.(c) EPA (PAUL ZINKEN)

Schauspielerin Simone Thomalla zeigte sich den Fotografen auf dem roten Teppich.(c) EPA (PAUL ZINKEN)

Desiree Nick im Metallic-Kleid.(c) EPA (PAUL ZINKEN)

Für einen Einteiler entschieden sich Mirja Du Mont und ...(c) EPA (PAUL ZINKEN)

... Model Franziska Knuppe.(c) EPA (PAUL ZINKEN)

Schauspielerin Cosma Shiva Hagen.(c) EPA (PAUL ZINKEN)
Kommentar zu Artikel:

Promis bei der Fashion Week

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.