Kosmetik-Kampagne: "Echte Frauen" für die Werbung

Für Werbekampagnen mit "echten Frauen" ist die Kosmetikmarke Dove schon seit Jahren bekannt - man wolle ein diverses, "echteres" Frauenbild vermitteln, wenn man seine Produkte bewerbe. Der Slogan "Real Beauty" - echte Schönheit - wird dabei gleichermaßen zur Feel-good-Werbung und zum Beitrag für ein selbstbewusstes Körperbild für Frauen.

beigestellt

Über die Jahre hinweg haben sich dabei einige Kampagnen angesammelt, die sich auf unterschiedliche Art mit Frauenkörpern auseinandersetzen.

beigestellt

Ein letzter PR-Streich der Firma: Im Werbefilm "Real Mothers" wurde auch die Transgender-Mutter Shea gezeigt. Sie ist der biologische Vater ihres Kindes - gemeinsam mit ihrer Partnerin ist Shea allerdings dessen Mutter. Aus der LGBTQ-Gemeinschaft gab es für den Spot viel Lob.

beigestellt

Um Mütter geht es auch in dem Dove-Werbeclip "Legacy", der die Vorbildwirkung von Müttern für ihre Töchter thematisiert.

beigestellt

Die Marke Dove ist Teil des Unilever-Konzerns. Das Mutterunternehmen gab 2016 eine Studie in Auftrag, die sich mit Geschlechterbildern in der Werbung befasste - und, wenig überraschend, zu dem Schluss kam, dass sich die Mehrheit der jungen Frauen nicht mit dem stereotypischen Frauenbild identifiziere, das in der Regel in der Werbung verwendet wird.

imagehack.org/Atli Thor

Als Antwort auf das Ergebnis der Studie gründete Dove die Foto-Plattform Imagehack, auf der Werbefotografien geteilt werden können, die Frauen in weniger klassischen Umgebungen zeigen.

imagehack.org/Magnus Ekstrøm

Die Fotos sollen dann auf Stock-Fotoseiten landen, heißt es in der Beschreibung der PR-Aktion, und so für andere Zwecke verwendet werden.

imagehack.org/Magnus Ekstrøm

Die Werbekampagnen von Dove stehen allerdings gerade wegen ihres Ansatzes oft in der Kritik. Ein Beispiel: der Werbefilm "Selfie", in dem junge Frauen lernen, Selfies zu machen, die ihre "wahre Schönheit" in den Fokus rücken. Warum sich Frauen erst durch Selfies oder das Verwenden von Dove-Schönheitspflegeprodukten schön fänden, wurde dabei nicht diskutiert.

beigestellt