Die etwas anderen Adventmärkte: Designmärkte & Co.

11.12.2012 | 18:15 |  KARIN SCHUH UND EVA WINROITHER (Die Presse)

Am Wochenende macht der Designmarkt Edelstoff in der Ankerbrotfabrik halt, am Mittwoch startet das avantgardistische Wiener Schuhlabel Rosa Mosa in die Linke Wienzeile.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien. Sie sind jung, kreativ und machen speziell in der Vorweihnachtszeit auf sich aufmerksam – immerhin wollen auch sie beim Weihnachtsgeschäft mitnaschen: jene Adventmärkte, die gerne die Worte Design oder Pop-up im Namen führen. Und jene, die zwar auch Geschenkideen bieten, aber eben ein bisschen anders als die klassischen Adventmärkte, also minimalistische Porzellanvasen statt glitzernde Weihnachtskugeln, avantgardistische Mode statt Strickpullover und DJ-Klänge statt Jingle Bells.

Einer dieser jungen, kreativen Märkte geht am Wochenende in der Ankerbrotfabrik über die Bühne. Simone Aichholzer und Sabine Hofstätter haben mit ihrem Designmarkt Edelstoff bereits im Mai dort haltgemacht. Jetzt wird das Ganze unter dem Motto „Art meets Design“ in einer kleineren Variante – mit 40 statt zuletzt knapp 100 Ausstellern – als alternativer Adventmarkt geführt. Verkauft werden Mode, Accessoires, Interieur, Schmuck und Kunst.

Etwas früher, also am Mittwoch, eröffnet die Kunst- und Modeschule Herbststraße ihren Weihnachtsmarkt in den Räumlichkeiten der Schule. Dort werden handgemachte Unikate der Schülerinnen verkauft, die den Charme von selbst Gemachtem haben, aber trotzdem nicht an Basteleien erinnern.

 

Modelabels laden zum Sale

Ebenfalls gerne genutzt wird der kreative Pop-up-Weihnachts-Sale von heimischen Modelabels, die so ihre Kreationen besser an die Frau bringen können. So lädt etwa das avantgardistische Wiener Schuhlabel Rosa Mosa am Mittwoch und am Donnerstag zum „Rosa Mosa Boot & Leather Sale“ in die Linke Wienzeile. Die Stiefel und Schuhe mit der charakteristischen klobigen Holzsohle sind vor allem in Japan, Italien und der Schweiz angesagt. Wer selbst etwas basteln will, kann sich bei dem Abverkauf im Lederlager umschauen.

Ungewöhnliche, weil fast schon futuristische Mode gibt es diesen Freitag, Samstag und Sonntag auch im Magazin im zweiten Bezirk zu kaufen. Hier veranstalten die drei österreichischen Labels Femme Maison, Diptych und Natures of Conflict gemeinsam einen Weihnachtsabverkauf.

Angeboten werden Stücke aus vergangenen Kollektionen, Prototypen, Einzelstücke sowie Schuhe, Hüte, Accessoires, Taschen und Tücher. „Bei uns gibt's ausgefallene Stücke aus der Anfangszeit, aber auch Mode, die im Alltag einfach zu tragen ist“, sagt beispielsweise Franziska Fürpass von Femme Maison. Alles reduziert natürlich, bei Femme Maison etwa bis zu minus 50 Prozent. Dazu gibt es Kuchen und Kaffee – statt Punsch und Keksen.

Auf einen Blick

Rosa Mosa Boot & Leather Sale: Mi., 12. (16bis 19 Uhr), Do., 13.12. (14 bis 19 Uhr), Linke Wienzeile 178, Top 125+126, 1060 Wien; nach 18 Uhr anrufen (01 /941 03 19), keine Klingel

Christmas Sample Sale von Femme Maison, Diptych und Natures of Conflict. Fr, 14. bis So, 16.12. (12 bis 21 Uhr) im Magazin, Hammer-Purgstall-Gasse 7, 1020 Wien

Weihnachtsmarkt Kunst- und Modeschule Herbststraße: Mi., 12.12. (16 bis 21 Uhr), Herbststraße 104, 1160 Wien

Designmarkt Edelstoff: Sa., 15. und So., 16.12. (11 bis 18 Uhr), Hilger Brotkunsthalle, Absberggasse 27, 1100 Wien

Designweihnachtsmarkt im Looshaus: 14. bis 16. und 21. bis 23.12. (Fr 16 bis 20, Sa 11 bis 20, So 11 bis 17 Uhr), Looshaus, Michaelerplatz3, 1010 Wien

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.12.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden