Mit dem Finger auf der Landkarte

10.01.2013 | 18:40 |   (Die Presse - Schaufenster)

Einmal Südsee hin und retour: Auf der Ferienmesse Wien reist der Besucher in ein paar Stunden um die Welt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Es scheint eine Korrelation zwischen Schmuddelwetter und Urlaubsfantasien zu geben. Als könnte die Vorstellung von Sonne, Strand, Meer das Übermaß an Nebel und Schneeregen etwas außer Kraft setzen. So beginnt man Kataloge zu wälzen, im Internet zu surfen, zur Vertiefung Reisereportagen (wie auf den folgenden Seiten) zu lesen. Und die Ferien-Messe in Wien zu besuchen. Die Reise ins Messegelände im Prater ist für viele Winterflüchtige ein unterhaltsamer Sondierungstrip.

Mehr zum Thema:

Man flaniert, speist, lässt sich inspirieren. Vielleicht wird es heuer einmal etwas anderes? Etwas Neues? Eine polare Kreuzfahrt, eine Studienreise durch den südostasiatischen Dschungel, ein Golftrip in mediterrane Gefilde, eine Städtereise in sogenannte Second Cities, Trekking in Wüsten und Hochgebirgen, ein sportliches Abenteuer in den Alpen, Einkehr in entlegenen Lodges oder exklusiven Hotelikonen. Auffällig oft wird man heuer auf Outdoor-Themen stoßen. Aber alles ohne Anstrengung, ganz bequem, auf kurzen Wegen. Vielleicht so wie auf der Ferien-Messe selbst, wo man eine Weltreise in Gehdistanz absolviert: Usedom liegt quasi neben Vanuatu, von den Hohen Tauern in den Himalaja sind es nur ein paar Schritte. Und wer hätte gedacht, dass sich New York und Dubai in einem Tag machen lassen? Nein, in wenigen Stunden.

Ferienmesse 2013 - Die Ferne so nah

An die 800 Aussteller und 70 Länder sind vom 10. bis zum 13. Jänner auf der Ferien-Messe Wien vertreten. Es präsentieren sich jährlich neue Destinationen und Anbieter bei diesem Treffpunkt von Reise- und Freizeitveranstaltern, Fremdenverkehrsämtern und Beherbergern. International bespielt wird Halle A, in Halle B befindet sich der Österreich-Schwerpunkt. Es gibt interessante Liveauftritte, zusätzliche Anregungen kann man sich bei Filmen und Vorträgen im Reisekino holen.

Stark ausgebaut wurde das Programm für die jüngsten Besucher. Während der Ferien-Messe finden auch CSR-Tage statt, die eine „andere Seite des Tourismus“ zeigen. Ermäßigtes Ticket um zehn Euro – bei Buchung online, www.ferien-messe.at/ticket

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • Kreuzfahrten: Reanimation eines Klassikers

    Bild: (c) Erwin Wodicka Neue Häfen, gute Küche und eine Prise Individualismus: Kreuzfahrten kommen vermehrt ohne Animation und All-inclusive aus.

  • Kreuzfahrt: Auf die Strecke kommt es an

    Bild: (c) beigestellt Die richtige Route ist für Kreuzfahrten entscheidend. Neue Destinationen zu erschließen ist dabei aber gar nicht so einfach.

  • MS Europa: See-Sterne an Bord

    Bild: (c) beigestellt Ein eigener Kaviarkühlraum, kandierter Ingwer gegen Seekrankheit und gemahlene Austernschalen: Einblicke in die Küche auf der MS Europa.

  • Korsika: Die Insel der Verwegenen

    Bild: (c) AP (BOB EDME) Bergurlaub auf einer Insel? Ja! Auch wenn Korsikas Strände zu den schönsten des Mittelmeeres zählen, sollte man ein paar Tage fürs Landesinnere veranschlagen.

  • Sizilien: Rosmarin und Rosen

    Bild: (c) EPA (Nasa) Sizilien ist ganz großes Theater: Kulissen der Antike, fruchtbare Haine, ein spuckender Vulkan und das große Blau des Mittelmeers.

  • Irland: Vom Leben im Torf

    Bild: (c) AP (Frank Franklin II) Der Westen von Irland ist leer an Menschen und voll von Grün- und Brauntönen. Mauern, Meer und Moore begleiten den Gemütsreisenden durch Connemara.

  • Tunesien: "Alles nur Spaß!"

    Bild: (c) EPA (Fethi Belaid) Nach der Revolution geht es mit Tunesiens Tourismus wieder aufwärts. Auf der Insel Djerba sind Urlauber auf der ganz sicheren Seite.

  • Mehr

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden