Hotel-Angebot: Ein Schilling ist gleich ein Euro

06.08.2010 | 13:34 |   (DiePresse.com)

Das Wiener Hotel Hollmann Beletage akzeptiert im August wieder Schilling, Drachmen und andere ausgestorbene Währungen. Gewechselt wird nach dem Modell ein Euro ist gleich ein Schilling.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Zehn Jahre nach der Einführung des Euros als Buchgeld und gleichzeitiges Festlegen der Wechselkurse wird das Wiener Hotel Hollmann Beletage sentimental. Im August 2010 werden in der Innenstadtherberge die nationalen Ex-Eurowährungen wieder akzeptiert. Mit dem simplen Umwechselkurs 1:1.

"Unlängst versuchte ein Gast, mit einer alten Schilling Münze ein PEZ-Zuckerl aus unserem 50er-Jahre - im Empfangsbereich montierten - PEZ-Automaten zu ergattern. Nur leider haben wir diesen im Zuge der Restaurierung auf Euro ummünzen lassen.", so Hoteldirektor Philipp Patzel über den Ursprung der Idee.

140 Schilling für ein Zimmer

Laut Österreichischer Nationalbank sind noch 9 Milliarden alte Schilling im Umlauf, davon werden täglich eine Dreiviertelmillion gewechselt. Jetzt besteht die Möglichkeit in Wiens Zentrum schick abzusteigen, und gleichzeitig seine alten Schilling, Deutsche Mark, Drachmen oder Peseten los zu werden.

Im Rahmen dieser Aktion wird allerdings auf jegliche Rechnereien verzichtet. Für den gesamten Monat August gilt nämlich: ein Schilling ist ein Euro ist eine Deutsche Mark ist eine Peseta. So kostet ein Doppelzimmer XL in der Hollmann Beletage über den Aktionszeitraum nur zwischen 140 und 250 Schilling o.ä. statt aktuell 140 bis 250 Euro. Je nach Landeswährung ergeben sich da mehr Rabatte.

Wo genau?
Köllnerhofgasse 6, 1010 Wien, Österreich, Tel. 01/ 96 11 960

(sh.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

5 Kommentare
Gast: unbeteiligter
06.08.2010 16:06
2 1

wenn jemand glaubt, die seien Exoten .........

so werden wird bald sehen, dass die Beletage wohl nur seiner Zeit etwas voraus ist.

Der Euro ist am Ende (wir werden nur von den Medien bis zum Schluss belogen, damit keine Panik ausbricht)

Re: wenn jemand glaubt, die seien Exoten .........

Hat schon etwas wahres und der Euro - speziell die Spareinlagen sind heute sicher nicht mehr das wert, was damals 13,76 Schilling wert waren.
Bei 10 ÖS = 1€ dürften wir heute preismäßig stehen und bei bei 5:1 stehen wir wahrscheinlich in einiger Zeit. Das würde bedeuten, dass man in zwei ,drei Jahren um 10 Euro etwas kaufen kann, was früher 50 Schilling wert war. 1:1 hingegen halte ich für unrealistisch. Eine Packung Zigaretten um 40 Euro ? Nein, so schlecht ist der Euro auch wieder nicht. Wer Gold kauft, wird wohl sein Vermögen halten können und wer ein Sparbuch oder Staatsanleihen hält, wird in Sachen Kaufkraft ( nicht nominell) ordentlich verlieren - sicher aber nicht alles.

Re: Re: wenn jemand glaubt, die seien Exoten .........

dieses faszinierende phänomen nennt sich übrigens inflation und selbst der geliebte schilling war dagegen nicht gefeit...

Antworten Antworten Antworten Gast: blitzgneisser
16.08.2010 02:04
0 0

Re: Re: Re: wenn jemand glaubt, die seien Exoten .........

ach wirklich ?

Hollmann Beletage

Es scheint, dass schon länger Österreichs Politiker das Modell "Hotel Hollmann Beletage" im Umgang mit Steuergeld anwenden...

AnmeldenAnmelden