Frauen als begabte Handwerker

13.05.2011 | 18:27 |   (Die Presse)

Der Umgang mit Bohrer und Dübel ist für die meisten kein Problem.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

98 Prozent der Frauen geben an, sich selbst zuzutrauen, eine Glühbirne austauschen zu können. Das ergab zumindest eine Umfrage von MyHammer, einem Internetportal für Handwerks- und Dienstleistungsaufträge, zum Thema Heimwerken. Bei den befragten Männern lag diese Zahl interessanterweise nur bei 87 Prozent.

Generell schätzen sich Frauen als begabte Handwerker ein. 77 Prozent können ausmalen, 67 Prozent Möbel montieren. Mehr als die Hälfte – 53 Prozent – der Frauen traut sich außerdem zu, ein Regal mit Bohrer und Dübel aufzuhängen. Bei den befragten Männern lag dieser Wert allerdings weit höher – bei 87 Prozent.

Bei komplexeren handwerklichen Arbeiten zeigten sich beide Geschlechter zurückhaltender. Nur 38 Prozent wollten einen Garten selbst anlegen, 33 Prozent Fliesen verlegen. „Die Mehrheit der Renovierungswilligen greift auf fremde Hilfe zurück“, erklärt Roland Walli, Country Manager von MyHammer in Österreich. „Leichtere Aufgaben werden selbst erledigt, beim Rest vertraut man lieber auf Profi-handwerker.“

Von den Befragten erklärten 47 Prozent, dass sie nur einfache Arbeiten selbst bewältigen und ansonsten Professionisten heranziehen. Letztere werden sorgfältig ausgewählt. Bei der Ausführung von Renovierungsarbeiten steht bei der Wahl des Handwerkers ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis im Vordergrund. 78 Prozent gaben an, für die Arbeit nach einem angemessenem Preis zu suchen. 60 Prozent räumten der Qualität einen entscheidenden Stellenwert ein.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.05.2011)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden