Europäische Aktien interessant

24.04.2012 | 18:33 |   (Die Presse)

Die selektive Auswahl von Unternehmen kann Chancen bieten, wie Richard Halle und Daniel White von der britischen Investmentgesellschaft M&G Investments finden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Ag./Red. Das Umfeld an den Kapitalmärkten ist in jüngster Zeit wieder etwas rauer geworden. Anleger sollten davor aber nicht zurückschrecken, sondern vielmehr selektiv vorgehen, wie Richard Halle und Daniel White von der britischen Investmentgesellschaft M&G Investments finden. „Die Zeit ist günstig, um in europäische Aktien zu investieren“, heißt es.

Unternehmen in Europa seien nicht nur attraktiv bewertet, zudem sei auch die Profitabilität der Konzerne (gemessen an deren Eigenkapitalrenditen) seit Mitte der 80er-Jahre gestiegen. „Der Unterschied zwischen dem, was der Markt einpreist, und dem, was die Unternehmen tatsächlich verdienen, war noch nie so groß wie momentan“, schreibt Halle in einer Aussendung.

 

Einteilung nach Kriterien

Die Fondsmanager unterscheiden die Titel nach drei verschiedenen Klassen. Zum einen gebe es Konzerne, deren Bewertungsniveau sich auf einem historisch niedrigen Niveau befinde. Dazu zählt M&G Investments die Titel von Banca Popolare di Milano oder Deutsche Bank. Eine zweite Gruppe beinhalte Unternehmen, die auf die Binnenkonjunktur ausgerichtet seien und die den Großteil ihrer Überschüsse in stabileren europäischen Staaten erwirtschaften würden. Als Beispiel wird die Baumarktkette Hornbach genannt. Eine dritte Kategorie bilden global aufgestellte Konzerne wie BMW oder Heineken, die Schwächen innerhalb Europas außerhalb des Kontinents ausgleichen können.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.04.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

People & Business

CA Immo Logo
AnmeldenAnmelden