Die unerwartete Rückkehr der zyklischen Aktien

Seit dem vergangenen Sommer haben zyklische Aktien an der Börse ein Comeback gefeiert. Kaum jemand hatte das kommen sehen. Im Fokus der Investoren stehen Sektoren wie Industrie, Finanzen, Energie oder Grundstoffe.

Schließen
(c) www.BilderBox.com

Wien. In den vergangenen zehn Jahren hat vor allem ein Thema die Märkte beherrscht: defensives Wachstum. Davon haben Aktien von Großkonzernen wie Nestlé, Novartis oder Unilever profitiert, die auch bei niedrigem Wirtschaftswachstum steigende Gewinne einfahren können. Zu einer – für viele Marktteilnehmer überraschenden – Wende ist es nach dem Brexit-Referendum im vergangenen Juni gekommen. Plötzlich waren wieder Sektoren wie Industrie, Finanzen, Energie und Grundstoffe angesagt, die lange Zeit an der Börse das Nachsehen hatten. Von defensiven Aktien trennten sich Anleger dagegen in großem Stil.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 659 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.01.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen