Russland: Das sind die Profiteure des Tauwetters

Auch wenn die Aufhebung der Sanktionen nicht vor der Tür steht, spielen Analysten das Szenario schon einmal durch. Die Entspannungspolitik beflügelt russische Aktien. Interessant waren sie aus anderen Gründen bereits vorher.

Symbolbild Russlands Wirtschaft
Schließen
Symbolbild Russlands Wirtschaft
Symbolbild Russlands Wirtschaft – (c) APA/AFP/ALEXANDER NEMENOV (ALEXANDER NEMENOV)

Wien. Der Aufwand der russischen Staatsmedien hat sich sichtlich gelohnt. Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten im November haben sie nicht nur den amerikafeindlichen Zorn aufgegeben, sie haben mit Trump auch eine Hoffnung auf eine bessere Zukunft suggeriert. Und siehe da: Der Teil der Russen, der den USA gegenüber „hauptsächlich gut“ gesinnt ist, ist um neun Prozentpunkte auf immerhin 35 Prozent gestiegen, so das Meinungsforschungsinstitut Levada-Center. Auch Europa gegenüber ist die Stimmung etwas besser geworden.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 567 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.02.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen