USA: Welche Aktien von Trumps Plänen profitieren

Wenn der US-Präsident seine Steuerreform durchbringt, würde das gewissen Einzelhändlern und Pharmafirmen mächtig helfen. Investoren brauchen aber die Gabe der Unterscheidung und müssen einige Unsicherheiten berücksichtigen.

FILE PHOTO - Flags fly above the entrance to the new Trump International Hotel on its opening day in Washington
Schließen
FILE PHOTO - Flags fly above the entrance to the new Trump International Hotel on its opening day in Washington
Themenbild: Trump/ USA – (c) REUTERS (Kevin Lamarque)

New York. Die Rechnung ist komplizierter, als sie auf den ersten Blick wirken mag. Wenn es US-Präsident Donald Trump tatsächlich gelänge, wie angekündigt die Unternehmenssteuer von 35 Prozent auf 15 Prozent zu senken, hieße das keineswegs, dass alle US-Firmen in genau diesem Ausmaß weniger Abgaben zahlen. Die Auswirkungen schwanken gewaltig, je nach Branche und Internationalität des jeweiligen Unternehmens. Für Anleger lohnt sich deshalb ein genauerer Blick auf die Konsequenzen für einzelne Konzerne und deren Aktien.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 608 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen