ATX lässt die Krise hinter sich

Während die Rallye in den USA nachlässt, kommt Europa erst so richtig in Fahrt. Der ATX übersprang die 3000-Punkte–Marke, der DAX stieg auf ein neues Rekordhoch.

Logos of Wienerberger, the world´s biggest brickmaker, are pictured at its headquarters in Hennersdorf
Schließen
Logos of Wienerberger, the world´s biggest brickmaker, are pictured at its headquarters in Hennersdorf
Die Aktie des Ziegelkonzerns Wienerberger hat sich seit Jahresbeginn um 30 Prozent verteuert. headquarters in Hennersdorf – (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Wien. Endlich hat Europa die Nase vorn. Jahrelang sind die Börsen diesseits des Atlantiks der Wall Street hinterhergehinkt. Doch seit Jahresbeginn ist der Aktienindex Euro- Stoxx 50, der 50 europäische Großkonzerne umfasst, um zehn Prozent gestiegen. Der US-amerikanische Dow Jones brachte es nur auf ein Plus von sechs Prozent auf Dollar-Basis. Da die US-Währung seit Jahresbeginn auch noch verloren hat, bliebe auf Eurobasis nur ein Gewinn von zwei Prozent.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 426 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen