Halbjahresrückblick: Der starke Euro verdirbt die Partylaune

Das Jahr hat vielversprechend begonnen. Doch in den vergangenen Wochen haben der starke Euro, Gewinnmitnahmen und die Sommerflaute die Partylaune der Anleger empfindlich getrübt.

Das erste Halbjahr 2017.
Schließen
Das erste Halbjahr 2017.
Das erste Halbjahr 2017. – (c) Die Presse

Wien. Wie gewonnen, so zerronnen. Ende Februar konnten sich Anleger aus der Eurozone, die in den Weltaktienindex MSCI World investiert hatten, über ein Plus von sechs Prozent freuen. Inzwischen ist das Plus auf zwei Prozent zusammengeschmolzen. Ähnlich erging es jenen, die auf Gold gesetzt hatten: Anfang April konnten sie sich noch über ein Plus von elf Prozent freuen. Wenn sie jedoch nicht verkauft haben, ist ihnen nicht einmal mehr ein Plus geblieben. Auf Eurobasis ist der Goldpreis ins Minus gerutscht.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 947 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen