US-Anleger ziehen eine Mrd. Dollar aus Gold-Fonds ab

22.02.2013 | 13:20 |   (DiePresse.com)

Nach ermunternden Konjunkturdaten entdecken viele Investoren wieder ihre Lust auf Risiko. Sie wechseln von Gold zu anderen Rohstoffen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

In den USA haben Anleger dem weltweit größten börsennotierten Indexfonds (ETF) auf Gold erstmals seit fünf Monaten in großer Zahl den Rücken gekehrt. Die Investoren zogen im Jänner eine Milliarde Dollar (758,4 Millionen Euro) aus dem SPDR Gold Trust ab, wie Daten des Analysehauses Lipper zeigen. Ermuntert von guten Konjunkturdaten entdeckten Anleger ihre Lust auf Risiko wieder und steckten ihr Geld lieber in andere Rohstofffonds, vor allem in die Produkte von Fidelity, Pimco und Deutscher Bank.

Der Abzug von Geldern aus dem Gold-ETF hielt mit einem Minus von 112 Millionen Dollar auch im Februar an. Allein am Mittwoch reduzierte sich das von SPDR gehaltene Gold um 21 Tonnen - der stärkste Abfluss seit August 2011. Zu dem Zeitpunkt war der Goldpreis massiv unter Druck geraten. In der zweiten Jahreshälfte 2012 hatten Gold-ETFs fast ununterbrochen Zuflüsse verzeichnet, weil sie als Risikoabsicherung beliebt waren.

Die SPDR-Marke Spyder hält fast 1300 Tonnen Gold, das in Banktresoren gelagert wird und rund 65 Milliarden Dollar wert ist.

Exchange-traded fund (ETF)
Bei ETFs handelt es sich um Fonds, die - wie z. B. Aktien - an der Börse gehandelt werden. Sie bilden oft Indices oder Benchmarks ab und werden meistens nicht aktiv betreut.

(APA/Reuters)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
26 Kommentare
 
12
hartlh
25.02.2013 00:37
3

so schaut's aus


Gold und sekundär Silber sind die Hauptfeinde des Papiergeldes, besonders in Zeiten wie diesen, wo alle Papierwährungen gegeneinander abwerten wollen. Nachdem man den Besitz von Gold und Silber nicht weltweit verbieten kann, versucht man über solche Brachialaktionen deren Preis zu drücken, damit keine Massenflucht in diese Geldmetalle entsteht. Dazu wird noch über die Medien Anti-Gold-Propaganda abgesondert, wie gerade eben, dass der Investor George Soros 50 Prozent seiner Goldbestände verkauft hätte. Die Verkäufe gab es aber schon 2012 und es betraf nur seine Anteile an Gold-ETFs, also Papiergold.

Die Massenflucht in Gold und Silber kann man noch aufhalten, aber nicht mehr lange. Gleichzeitig bauen die Zentralbanken von China und Russland ihre Goldbestände auf – mit dem Gold, das das westliche Goldkartell zur Preisdrückung verkauft.

Der Autor:
Walter K. Eichelburg

BildnisZukunftöfters
24.02.2013 20:03
0

Stark überbewertet

Auf der Unze Gold steht: 100 Euro

Antworten oliva2
25.02.2013 09:43
1

Re: Stark überbewertet

Das kommt dabei raus, wenn man den Unterschied zwischen den "inneren Wert" und dem "äußeren Wert" nicht kennt!

Diese Träumer halten Gold doch tatsächlich überbewertet und vertrauen ihr Geld Versicherungen, Fonds und anderen Betrügern an.

Antworten clearwords
24.02.2013 21:17
6

Re: Stark überbewertet

Aktuelle Produktionskosten je Unze: 1100 USD. Alles andere ist Ihr persönliches Wunschdenken.

berttl
24.02.2013 10:20
2

machen wie Pröll in Nö:

schlauer sein als Goldmann Sachs

benharper
23.02.2013 21:45
2

Wenn es der Wirtschaft besser geht,

dann sinkt der Goldpreis

Antworten oliva2
25.02.2013 10:04
1

Re: Wenn es der Wirtschaft besser geht,

Und wenn es schlechter wird steigt er!

Aber nur, wenn er nicht durch "Papiergold", von dem es nominell ein Vielfaches des physischen Goldes gibt, manipuliert wird.

Antworten guro
24.02.2013 07:51
0

Re: Wenn es der Wirtschaft besser geht,

das ist aktuell bestimmt so.


Antworten Antworten benharper
24.02.2013 17:39
0

Re: Re: Wenn es der Wirtschaft besser geht,

Das war bis jetzt immer so, denn wenn es der Wirtschaft schlecht geht suchen die Menschen sichere Anlagen und das erhöht den Preis von Gold

Wallen_Stein
23.02.2013 19:20
4

Es ist nicht gerade gesund Papier zu besitzen wenn man Gold haben will.

Wahrscheinlich haben die Leute in physisches Gold umgeschichtet.

Antworten insigma
23.02.2013 21:12
1

Re: Es ist nicht gerade gesund Papier zu besitzen wenn man Gold haben will.

wunsch = vater d gedanken? die karawane zieht weiter und wie das den physischen goldkurs betrifft, werden wir ja nächste woche sehen...

Antworten Antworten jack_2k
23.02.2013 21:28
2

Re: Re: Es ist nicht gerade gesund Papier zu besitzen wenn man Gold haben will.

bei dieser Inflation gibt es nur die Gold/Immobilien Möglichkeit. Glauben sie wirklich eines von beiden wird jemals wieder billiger? Vielleicht lachen wir einmal darüber, ich glaube aber nicht.

Antworten Antworten Antworten insigma
24.02.2013 12:55
0

Re: Re: Re: Es ist nicht gerade gesund Papier zu besitzen wenn man Gold haben will.

gold wird fix wieder billiger. ist ja ein fantasiewert.

Antworten Antworten Antworten Antworten Wallen_Stein
24.02.2013 19:08
1

Und was ist der EUR?

Das ist kein Fantasiewert, oder?

Ich verlass mich lieber auf Werte für die man in 5 Jahren auch noch etwas bekommt.

Antworten Antworten Antworten Antworten Antworten insigma
25.02.2013 09:08
0

Re: Und was ist der EUR?

natürlich ist der euro auch ein fantasiewert. "wert" hat gold aber doch auch nicht wirklich. da halt ichs eher mit den indianern.

chipotle
23.02.2013 16:50
1

mehr a -15%

Seit oktober, super anlage:)

Antworten guro
24.02.2013 07:52
0

Re: mehr a -15%

seit 2008

Antworten Boris
23.02.2013 18:48
5

Re: mehr a -15%

Gold ist langfristig zu sehen - und da schlägt es seitdem es charts gibt in verlässlichem und dauerndem Werterhalt alles was Menschen bislang geschaffen haben - die Pyramiden eingeschlossen.

Novak Herbert
23.02.2013 14:46
11

Preis wird auf sehr hohes Niveau verharren

Gold wird sein Platz behalten. Weil es einfach nicht beliebig reproduzierbar; Industrie und Elektronik brauchen viel Gold. Gold hat 7000 Menschheitsgeschichte nie sein Glanz eingebüßt.

makaberich
23.02.2013 05:25
8

Man braucht nur unsere Politiker anschauen. ..

... von denen die Zukunft unserer Währung abhängt. Dazu Feymann Kommentare zur Europolitik.
Selbstverständlich werden sie unsere Währung vernichten.
Das macht sicher: Gold im Garten vergraben oder in der Schweiz gebunkert ist das einzig Wahre.

Aurel2
23.02.2013 00:14
0

die Euro-Umrechnung ist nicht aufs cent genau genug!

In einer astronomischen Tabelle habe ich einmal auf 16 Stellen genaue Zahlen gesehen. Auf Nachfrage haben die sogar drauf betanden.

Das Problem mit dem Wissen ist desse explosionsartige Zuwachs. Damit wächst auch die Mittelmässigkeit.

clumb
22.02.2013 18:16
16

BTFD

...wenn Spanien faellt, Zypern absaeuft und das Euro Expriment verglueht, werdet ihr sehen, dass man sich mit Papiergeld vorzueglich den Ar... wischen kann...

gregor127
22.02.2013 17:16
4

DB

Bei der Deutschen Bank ist es sicher gut anglegt,insbesondere wenn man das Risiko sucht

pferdeschwanz
22.02.2013 16:58
6

genau

aber erst,wenn es den wert vor 5 jahren erreicht!!
und dann hoffen,das es irgendwann wieder mal über den einkaufspreis steigt - falls nicht vorher der handel mit gold für privatanleger staatlich verboten wird.

Boris
22.02.2013 16:02
13

Zeit günstig nachzukaufen


Antworten miMg
28.02.2013 18:03
0

Re: Zeit günstig nachzukaufen

nein!!
warte noch a wengal ;)

 
12

People & Business

AnmeldenAnmelden