Das Labyrinth der Zinsmärkte

Sowohl die Inflation als auch die Renditen fangen allmählich an zu steigen. Geschickte Strategien sind auf den weltweiten Rentenmärkten gefragter denn je.

Schließen
(c) www.BilderBox.com

Wien. Das Thema Sicherheit muss an der Börse gehörig überdacht werden. Vor allem wenn man sich eine Staatsanleihe ins Depot legen und damit ruhig schlafen möchte. Denn sowohl in den USA als auch in der Eurozone werden nun steigende Inflationsraten vermeldet. Allein in der Eurozone erreichte sie im Februar zwei Prozent. In Österreich und Deutschland liegt sie sogar darüber. Wer sich also eine sichere Anleihe mit einer jährlichen Verzinsung von rund 0,45 Prozent kauft, erleidet einen kräftigen realen Wertverlust.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 563 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen