Anleger decken sich nach US-Luftangriff mit Gold ein

Der Preis für eine Feinunze erreichte den höchsten Stand seit November 2016. Gold gilt als vergleichsweise sichere Anlage.

THEMENBILD: 'GOLD'
Schließen
THEMENBILD: 'GOLD'
Gold auf Jahreshoch – APA/ROBERT JAEGER

Der Goldpreis hat in der Nacht zum Freitag mit einem Preissprung auf den US-Militärschlag gegen Syrien reagiert. Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) legte bis auf 1.269,46 US-Dollar (1.190,2 Euro) zu und erreichte damit den höchsten Stand seit November. Die amerikanische Militäraktion ließ den Goldpreis in der Spitze um 1,5 Prozent steigen.

Gold gilt bei Anlegern, die sich gegen mögliche Börsenturbulenzen wappnen wollen, als vergleichsweise sichere Anlage, allerdings schwankt auch der Goldpreis deutlich.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Anleger decken sich nach US-Luftangriff mit Gold ein

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.