Was die Österreicher mit 10.000 Euro machen würden

Geld-Grafik: Die meisten Österreicher sind mit ihrer Finanzsituation zufrieden. Bei Produkten ist ihnen Sicherheit wesentlich wichtiger als Inflationsschutz.

THEMENBILD-PAKET: SPARPAKET/SPARBUCH/BANKEN/ZUKUNFTSVORSORGE
Schließen
THEMENBILD-PAKET: SPARPAKET/SPARBUCH/BANKEN/ZUKUNFTSVORSORGE
APA/BARBARA GINDL

Die Österreicher schätzen ihre Lebensqualität mehrheitlich als sehr hoch ein. Eine neue Wohnung oder berufliche Herausforderungen beeinflussen die Lebensqualität positiv. Fehlende finanzielle Möglichkeiten haben hingegen negative Auswirkungen, wie eine Umfrage des Marktforschers GfK im Auftrag von S-Versicherung und Erste Bank zeigt.

Sicherheit ist den Österreichern wichtig. Bei einem fiktiven zusätzlichen Einkommen würden die meisten ein Sparbuch anlegen - egal ob sie einen einmaligen oder einen monatlichen Geldbetrag erhalten würden. Viele würden das Geld aber auch einfach ausgeben.

Die Tendenz zum Sparbuch wird auch bei den Antworten auf die Frage nach den wichtigsten Eigenschaften von Finanzprodukten sichtbar: 66 Prozent der Befragten legen viel Wert auf Sicherheit, hohe Zinsen sind nur jedem Dritten ein wichtiges Anliegen.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Was die Österreicher mit 10.000 Euro machen würden

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen