Timo Meynhardt: "Gemeinwohlökonomie ist Populismus"

Timo Meynhardt forscht auf dem Gebiet der Gemeinwohlökonomie. Er will dieses Feld nicht den Kapitalismus- und Globalisierungsgegnern überlassen.

Timo Meynhardt
Schließen
Timo Meynhardt
Timo Meynhardt – (c) Michael Bader Leipzig

Die Presse: Sie beschäftigen sich wissenschaftlich mit dem Thema Gemeinwohl. Ihre Vorträge leiten Sie manchmal mit dem Wortspiel ein, dass Gemeinwohl nicht bedeutet, dass man gemein ist und sich dabei wohl fühlt. Was bedeutet es denn?

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 989 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen