Hofer-"Grünstrom": oekostrom AG weist VKI-Kritik zurück

14.01.2013 | 13:03 |   (DiePresse.com)

Der VKI stuft das Angebot nicht besser ein als andere standardmäßige Ökostromprodukte. oekostrom AG weist die VKI-Kritik als falsch zurück.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Kritik am "Grünstrom", den der Diskonter Hofer ab sofort anbietet, kommt vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). Das Angebot sei weder das billigste noch das umweltfreundlichste, erklärte der VKI. "Unser Strom ist sauber und günstig", die Elektrizität komme überwiegend aus modernen Kleinwasserkraftwerken und nicht aus alten unökologischen Anlagen, und bei den Kosten sei man - ohne Einmalrabatte - der günstigste Grünstrom-Anbieter am Markt, entgegnete oekostrom-Vorstand Horst Ebner der VKI-Kritik. Auch zum Preis lässt die oekostrom AG die Aussagen des VKI nicht gelten.

Dennoch kann der VKI dem Ökostrom-Angebot des Diskonters grundsätzlich Positives abgewinnen: "Hofer gibt damit einen Impuls am Markt, der die Wechselbereitschaft der Konsumenten mit großer Wahrscheinlichkeit erhöht und damit auch den Wettbewerb im Sinne der Verbraucher belebt." Auch die E-Control hatte, am Wochenende, das neue Stromangebot begrüßt und eine Rekord-Zahl an Zugriffen auf ihrem Online-Tarifkalkulator vermeldet. Bis Montagmittag sind laut Greenpeace schon 1200 Haushalte auf Hofer-Strom gewechselt, im ersten Anlauf gibt es ohnedies nur 5000 Verträge.

Wasserkraftstrom aus modernen Anlagen

Hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit sei das Angebot von Hofer und der oekostrom AG nicht besser als andere standardmäßige Ökostromprodukte, meinte der VKI in einer Aussendung. Nach Angaben des Diskonters stammen dabei 90 Prozent des Strom aus Kleinwasserkraftwerken in der Steiermark, Tirol und Salzburg - für den VKI alte, abgeschriebene und "nicht ökologisch optimierte" Anlagen -, neun Prozent aus niederösterreichischer und burgenländischer Windenergie sowie ein Prozent aus Photovoltaik.

Der 90-prozentige Wasserkraftanteil beim Hofer-Stromprodukt komme in erster Linie aus den seit 2006 und 2011 laufenden Anlagen Triebenbachtal (Steiermark) und Griesbach (Tirol), das seien "saubere und moderne Kraftwerke", bentonte oekostrom-Vorstand Ebner.

Windanteil niedrig

Der Wind- und PV-Anteil sei bei Hofer-Strom niedrig, so der VKI, denn die engagiertesten "Grünstrom"-Produkte würden zumindest 21 Prozent Anteil aus Windkraft aufweisen, mindestens 1,5 Prozent Photovoltaik und ein Limit beim Wasserkraft-Strom. Solche Produkte seien durchwegs auch mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert (Alpen AdriaEnergy, ENAMO Ökostrom und Naturkraft). Dies sei ebenfalls bei einem Produkt der oekostrom AG der Fall - jedoch nicht bei dem konkret von Hofer offerierten.

Streit über Preis

Auch die Werbeaussagen zum Preis seien zu relativieren, so der VKI: Die billigsten Stromprodukte aus erneuerbarer Energie - konkret aus Wasserkraft - würden derzeit stromdiskont.at (ENAMO) sowie der Verbund anbieten. Das Fazit für die Konsumentenschützer lautet daher: "Wenn es ums Sparen geht, dann gibt es billigere Produkte - wenn es um die Ökologie geht, dann gibt es bessere Ökostromprodukte."

"Wir bieten sehr wohl den günstigsten Grünstrom am Markt an - wenn man einmalige Rabatte außer acht lässt", so Ebner. Man habe sich ganz bewusst gegen ein zeitlich befristetes Lockangebot entschieden.

In der Tat biete stromdiskont.at (ENAMO), wie vom VKI festgestellt, noch günstigere Elektrizität aus erneuerbarer Energie an, jedoch würden die 600 Euro für 3500 kWh nur im ersten Jahr gelten, im zweiten seien es schon 738 Euro, so Ebner. Das oekostrom-Angebot bei Hofer koste demgegenüber 633 Euro im Jahr, bezogen auf dieselbe Jahresverbrauchsmenge. Ohne temporären Rabatt sei auch der Verbund-Strom teurer.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

23 Kommentare

Ich boykottiere ausnahmslos alles, wo "Öko" oder "Bio" draufsteht.


Re: Ich boykottiere ausnahmslos alles, wo "Öko" oder "Bio" draufsteht.

gute entscheidung, denn gerade dort wird das pickerl oft nur draufgeklebt um höhere Preise zu erzielen.

anstatt Öko Strom

hätte ich Lieber günstigeren und sauberen Atomstrom. aber wir sind ja in Österreich... NGOs und Krone haben hier eine größere Lobby als Wissenschaft.

Re: anstatt Öko Strom

Atomstrom ist, war nie und wird nie sauber sein! Als hätten Chernobyl, Fukushima und Three-Mile Island nie stattgefunden! Die alte Lüge des günstiger Atomstrom ist auch längst überholt.
Müssten sich Atomkraftwerke für einen Worst-Case versichern dann wäre Atomstrom unbezahlbar...aber das Risiko hängt man ja lieber der ganzen Volkswirtschaft um!

Re: Re: anstatt Öko Strom

Na, wenn du meinst 60 Jahre Atomkraft auf 3 größere Unfälle und kleinere zwischenfälle reduzieren zu müssen und dabei außer acht lässt, dass dank Atomstrom auch dein Computer, Heizung, etc. brav läuft ohne bei der Herstellung der Energie Abgase zu produzieren (ich rede nicht von der Gewinnung des urans) dann sei es so. Ich möchte Lieber wissen, sass Atommüll in einem berg eingegraben ist als die Unsicherheit welche Abgase in
n der Atmosphäre herumschwirren...

von Öko-Strom (solar und das ganze klimpat) rede ich hier nicht, der ist was Effizienz betrifft kein Kommentar wert...

Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

Mein PC läuft auf Wasserstrom & hauseigener PV Anlage. Die Herstellung von Atomstrom erzeugt durchaus Abfall. Hochradioaktiven Abfall!!!!!! Nachfolgende Generationen werden sich über Ihr tödliches Geschenk freuen! Wie Sie Atommüll eingraben mit Abgasen in der Atmosphäre in die Diskussion einwerfen ist schon amüsant.

Sie wollen nicht über Ökostrom reden? Was haben Sie dann hier in diesem Artikel verloren?

Re: Re: anstatt Öko Strom

Fun fact: Die Anzahl der durch den 3-Schluchten-Damm zwangsweise abgesiedelten Menschen übersteigt die Anzahl derer, die wegen Tschernobyl abgesiedelt wurden.

Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

Das Chinas Regime sich einen deut um das eigene Volk schert dürfen Sie nicht der Wasserkraft anlasten.

Re: Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

Wenn Sie sich auf das Regime herausreden wollen, bitte. Das kann ich auch.

Tschernobyl muss man nicht der Atomkraft anlasten. Es hat 1975 und 1982 ganz ähnliche Unfälle im AKW Leningrad gegeben (selber Reaktortyp). Wissenschafter haben das Politbüro darüber informiert. Diese Informationen wurden unter Verschluß gehalten und waren nicht mal den Ingenieuren in Tschernobyl bekannt. Schuld ist also auch hier das Regime, nicht die Energiequelle.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/kreml-dokumente-forscher-warnten-vor-tschernobyl-katastrophe-a-751955.html

Steht Ihr Argument, steht auch meines.

Fällt mein Argument, fällt auch Ihres.

Re: anstatt Öko Strom

Atomstrom und "sauber" sind eben ein Widerspruch.

Re: Re: anstatt Öko Strom

Aber kein so starker Widerspruch wie "Ökostrom" und "Amortisation".

Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

Das liegt vielleicht daran, dass Sie diese Begriffe selbst in Verbindung setzen.

Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

Lassen Sie uns an Ihrem Halbwissen teilhaben! Wie lange ist den Ihrer Meinung nach die Energieamortisationszeit von zB. PV Modulen? Wann haben Sie sich das letzte mal diesbezüglich informiert...gab es da noch den Schilling?

Re: Re: Re: Re: anstatt Öko Strom

"Lassen Sie uns an Ihrem Halbwissen teilhaben! "

Tut mir leid, in dem Ton unterhalte ich mich nicht. Das können Sie meinetwegen in Ihrem Birkenstock-Müsli-Sesselkreis so machen.

Ja! Grünstrom aus Wasserkraftwerken!

Wasser_Speicherkraftwerke die mit Atomstrom gefüllt werden!
Naiv-Naiver-Grün!

Re: Ja! Grünstrom aus Wasserkraftwerken!

lieber qualtinger,
Sie irren sich, bei den hier genannten kraftwerken griesbach und triebenbach handelt es sich um laufkraftwerke, nicht um pumpspeicherkraftwerke.

Re: Re: Ja! Grünstrom aus Wasserkraftwerken!

Ja! Und jedes Valenzelektron hat ein Mascherl von dem jeweiligen Kraftwerk!
Naiv, Naiver, Grün!

dem ist nichts hinzuzufügen

Das Konsumentenschützer lautet daher: "Wenn es ums Sparen geht, dann gibt es billigere Produkte - wenn es um die Ökologie geht, dann gibt es bessere Ökostromprodukte."

Re: dem ist nichts hinzuzufügen

Also ist das Hofer-Angebot die goldene Mitte?

Re: Re: dem ist nichts hinzuzufügen

nein

Ich bin von Hofer voll enttäuscht!

Habe eigentlich nur gute Erfahrungen bisher mit ihm gemacht. Besonders beim Service waren die immer Spitze.
Das sie sich auf die Gaunerei und Abzocke mit der korrupten Ökostrombande einlassen hätte ich mir niemals gedacht.

Re: Ich bin von Hofer voll enttäuscht!

Der Energiemix heimischer Stromversorger ist hochgradig Öko. Strom wird in Österreich nunmal hauptsächlich aus Wasserkraft gewonnen und ich finde Sie tun dem Hofer da ein bisserl unrecht! Ihrer Argumentationslinie folgenden hätte sich Hofer mit den 'Hofertankstellen' auch mit der Treibstoffbande ins Bett gelegt. Zumindest bei mir im Flachgau spar ich mir bei jedem mal Tanken bares Geld. Danke Hofer!

Re: Ich bin von Hofer voll enttäuscht!

Was konkret stört Sie an diesem Angebot?

People & Business

AnmeldenAnmelden