Investoren-Legende Rogers setzt auf Gold

18.03.2013 | 08:58 |   (DiePresse.com)

Der frühere Partner von Investor George Soros erwartet einen Einbruch beim Goldpreis, den er für einen günstigen Einstieg nützen möchte.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Investorenlegende Jim Rogers erwartet einen Einbruch des Goldpreises - den er allerdings zum Einstieg nutzen würde. "Schließlich hat der Goldpreis mit einer Ausnahme in den vergangenen zwölf Jahren immer nur zugelegt - das ist ein außergewöhnliches Phänomen", sagte der ehemalige Partner des Investors George Soros der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Ein größerer Kursrückgang sei möglich, weil die Regierung des größten Käuferlandes Indien den Gold-Import beschränken wolle. "Und wenn der Preis bis auf 1200 Dollar (917 Euro) je Feinunze sinkt, wäre das wunderbar. Dann würde ich günstig zukaufen", sagte Rogers. Derzeit wird Gold für 1590 Dollar je Feinunze gehandelt.

Teuerungsraten "große Lüge"

Gold gilt als Krisenwährung und als Absicherung gegen die Geldentwertung. Letztere hält Rogers für viel gefährlicher, als es offizielle Statistiken nahelegen. Die offiziellen Teuerungsraten seien eine "einzige große Lüge", sagte Rogers. "Gehen Sie in den Vereinigten Staaten einfach mal einkaufen, oder gehen Sie essen in einem Restaurant. An den Preisen merken Sie schnell, dass die Inflation Amerika fest im Griff hat", sagte der 70-jährige Rohstoff-Investor. "Wo gehen eigentlich Regierungen und Zentralbanker shoppen?" Für Februar hatte das US-Arbeitsministerium eine Teuerung von zwei Prozent zum Vorjahr ausgewiesen.

Anleger sollten auch der Rallye an den Aktienmärkten nicht trauen, warnte Rogers. Sie sei künstlich von den Notenbanken erzeugt worden, die die Märkte mit Geld fluteten.

(APA/Reuters)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

9 Kommentare

Marktsteuerung

Wie durchschaubar: Ein großer Finanz- und Investitionsguru sagt, der Goldpreis wird vielleicht fallen. Schon verkaufen einige bis viele ihr teures Gold und der Preis fällt tatsächlich. Zur gleichen Zeit kauft der "Guru" und seine auserwählten Freunde sicheres Gold günstig auf.
Die Finanzwelt wird immer mehr zu einer Jahrmarkt-Zukunftsvorhersagerin mit einer Glaskugel.
In diesem Fall ist unser "Guru" wieder Sieger. Wahnsinn, ein "Guru" eben...

7 12

Wertanlage Gold.

Ich habe es auch schon öfter geschrieben.
Es ist schon faszinierend, das jeden 2. Tag ein Pro-Gold Bericht in der Presse erscheint.
Warum plaudert ein hochkarätiger Investor so einfach über seine Strategien?

Wenn man schon in Gold investiert, dann soll es wirklich dazu dienen, um im Fall einer Hyperinflation noch irgendetwas zu haben. Wer es als Geldanlage sieht, also in 1, 5 oder 10 Jahren einen Gewinn lukrieren will, der soll wissen, dass der Goldpreis auch fallen kann, und zwar genauso wie er gestiegen ist.

Ebenfalls soll man sich bewusst sein:
- Gold bringt keine Zinsen, und keine Dividende
- Wer Münzen kauft, zahlt oft hohe Aufschläge
- Man muss physisches Gold auch irgendwo sicher lagern.
- Einen wahren Gewinn hat man erst, wenn man ihn realisiert hat.

Ich will nicht gegen Gold sprechen, nur zur Vorsicht raten.

Re: Wertanlage Gold.

wenn ich das Wort "Zinsen" lese muss ich immer lachen :)

Re: Wertanlage Gold.

Hallo Radagast .
Dein Artikel ist nicht schlecht ,deshalb habe ich Dir auch ein plus gegeben .
Trotzdem - am Ende einer Krise wird nur Edelmetall übrigbleiben.
Hoffentlich wird der Goldpreis noch länger nach unten manipuliert.
So kann ich mich noch ab und zu eine Unze Gold leisten.

3 10

Re: Re: Wertanlage Gold.

Ich bin kein Krisenexperte, ich bin überhaupt kein Experte.
Ich will nur nicht, dass viele in eine Falle laufen. Es war schon so oft so, (dot.com-Blase, Immoaktien, avw,...), dass sich Leute von sogenannten Experten, die eigentlich nur Eigeninteressen vertreten, das Blaue vom Himmel versprechen lassen. Ich weiß noch genau den Artikel (ich glaube 2005), wo hier ein "Experte" geschrieben hat, die Immoaktien sind keine Blase, denn da sind ja "echte Werte" dahinter. Und plötzlich waren die Werte nichts mehr wert, und alle haben blöd geschaut, wie eine Immoaktie um über 90% an Wert verliert.

Sicher ist es bei Gold etwas anders, aber warum steigt denn der Goldpreis? Weil die Nachfrage höher ist, als das Angebot! Und was, wenn sich das Blatt wendet? Die "Experten" das Ende der Krise ausrufen, und eine goldene Zeit prophezeien? Wenn dann eine Verkaufswelle erst mal ins Rollen kommt, ist sie schwer aufzuhalten.

Re: Re: Re: Wertanlage Gold.

Wenn die Krise vorbei ist und goldene Zeiten anbrechen ,bin ich der Erste der das befürworten würde.
Warum : Dann würde es allen relativ gut gehen.
Die Pensionen wären gesichert ,wenig Arbeitslose - allgemein der Sozialstaat würde funktionieren.
Wenn im Zuge des allgemeinen Wohlstandes der Goldpreis um 50 % sinken würde ,könnte ich es sehr wohl akzeptieren.
Bei meinen wenigen Unzen macht es vielleicht einen Monatslohn aus.

Wertanlage Gold.

Mehrmals habe ich darüber geschrieben.
Jeder der die Chance hat Gold zu kaufen sollte zugreifen.
Heute am 18 . 03 .2013 ist der Goldpreis um über 2 % in Euro gestiegen.
Früher oder später steigt der Goldpreis in den Himmel.
Dann ist es zu spät noch in Edelmetalle zu investieren.
Kurzfristig kann man auch mit Gold 20 - 30 % verlieren - langfristig kann man nur gewinnen.
Wenn die Hohlköpfe aufwachen und nicht mehr in Pensionsvorsorgen , Lebensversicherungen und Bausparverträge investieren ,sind ungedeckte Fiatwährungen am Ende.
Wahrscheinlich werde ich für diesen Beitrag wieder ziemlich kritisiert, von Sand dan Glokta-Radagast oder Widderpumpe.

Re: Wertanlage Gold.

xD kritisiert? nur festgestellt... nebenbei... widerspricht der artikel nicht dem letzten, dass der preis gefallen ist?

Re: Re: Wertanlage Gold.

Es werden immer wieder Artikel über Gold erscheinen, mit völlig unterschiedlichen Szenarien.
Durch die Globalisierung ist alles sehr schwer voraussagbar.
Jedenfalls haben englische Politiker (Tatcher) schon vor 20 Jahre vorausgesagt ,Griechenland ist der erste Staat ,den Deutschland retten muß.
Andere engl. Politiker haben vor 10 Jahren gesagt:
Der Euro ist ein brennendes Haus ohne Ausgang.
Unsere Währungen basieren nur auf Vertrauen.
Haben Sie Widderpumpe Vertrauen in den Euro ?
In diesem Zusammenhang finde ich hat die ,,Presse,, recht, Gold ist pures Eigentum.
Egal ob die Unze bei 1000 oder bei 1500 Euro ist.


» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

People & Business

AnmeldenAnmelden